Teuer, riskant, nie erprobt – Trotzdem feiern die Medien den Impfstoff von Biontech/Pfizer | Anti-Spiegel

teuer,-riskant,-nie-erprobt-–-trotzdem-feiern-die-medien-den-impfstoff-von-biontech/pfizer-|-anti-spiegel

12-11-20 04:37:00,

Die Firmen Biontech und Pfizer haben Erfolge beim Test ihres Impfstoffes gemeldet und die Medien brennen ein Freudenfeuerwerk ab. Dabei ist der Impfstoff zehnmal teurer als andere und auch noch ein nie für den Menschen zugelassener mRNA-Impfstoff, der ins Erbgut eingreift und über dessen Langzeitfolgen nichts bekannt ist.

Über das Thema Impfen kann man unterschiedlicher Meinung sein, für diesen Artikel setzen wir einmal voraus, dass Impfen grundsätzlich etwas Gutes ist. Es soll hier also nicht um die Frage „Impfen, ja oder nein?“ gehen, sondern um die Frage, was uns die Medien gerade als Rettung gegen Corona anpreisen, denn das ist schon haarsträubend genug. Grundsätzliches

In Zeiten von Corona sind wir alle zu kleinen Experten in Sachen Impfstoffe und Viren geworden und die meisten wissen, was Vektorimpfstoffe und was mRNA-Impfstoffe sind. Für die, die es nicht wissen, will ich es kurz noch einmal erklären.

Bei einem Vektorimpfstoff wird ein ungefährlicher Virus genommen und so verändert, dass er dem Immunsystem vorgaukelt, er wäre ein bestimmter Krankheitserreger. Daraufhin bildet das Immunsystem eine Antwort und kann, wenn es Kontakt zu dem echten Virus hat, reagieren und eine Erkrankung verhindern. Die Methode ist bekannt, funktioniert und wird bei vielen Impfungen eingesetzt.

Anders bei mRNA-Impfstoffen. Diese Methode wurde noch nie zur Anwendung beim Menschen zugelassen, es ist also eine experimentelle Technologie. Bei mRNA-Impfstoffen wird ein Protein direkt in die menschliche Zelle gebracht und verändert das Erbgut der Zelle so, dass sie Proteine ausstößt, die das Immunsystem dann für den Virus hält und auf diese Weise die Immunität bildet. Soweit die Theorie, ob und wie gut sie funktioniert, wissen wir nicht, weil die Methode noch nie zur Anwendung beim Menschen zugelassen wurde. Mehr noch: Welche langfristigen Folgen eine solche Veränderung des Erbguts der Zelle hat, weiß auch noch niemand.

Im Gegensatz zu Vektorimpfstoffen ist der Einsatz von mRNA-Impfstoffen also nichts anderes, als ein breit angelegter Menschenversuch. Ob und welche Folgen das hat, werden wir erst in Jahren oder Jahrzehnten erfahren.

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer, der Medien und Politik derzeit in Euphorie versetzt, ist aber genau so ein mRNA-Impfstoff und es wundert mich, dass die Medien den so sehr feiern und mit keinem Wort auf die möglichen Risiken eingehen. Der Spiegel feiert das Experiment am Menschen

Im Spiegel ist ein Artikel mit der Überschrift „Biontech und Co.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: