James Jeffrey hat Präsident Trump zwei Jahre lang angelogen

james-jeffrey-hat-prasident-trump-zwei-jahre-lang-angelogen

17-11-20 11:21:00,

Der ehemalige Sondergesandte von Präsident Donald Trump für Syrien und gegen Daesh, James Jeffrey, gab der Defense One [1], eine Woche nachdem er von seinem Amt enthoben wurde, ein Interview.

Er erklärt darin, dass er hart gekämpft habe, um Besatzungstruppen in Syrien zu halten. Er bezeugt, dass er zwei Mal mit Pentagon-Generälen gelogen habe, wie viele Soldaten anwesend waren. Obwohl Trump nur 200 Soldaten zugestanden hatte, um einen Angriff auf die Ölquellen zu verhindern, hielten er und das Pentagon 900 US-Soldaten auf verschiedenen Posten im ganzen Land.

Unseren Informationen zufolge wurde eine Hälfte der Einnahmen aus diesen Öl-Bohrungen den kurdischen Söldnern des Pentagon überlassen, während die andere Hälfte für die schwarzen Operationen der CIA in der Welt reserviert wurde (d. h. ohne offizielle Finanzierung, also ohne Kontrolle des Kongresses oder des Weißen Hauses).

James Jeffrey, der stellvertretender nationaler Sicherheitsberater von Präsident George Bush Jr. war, ist ein republikanischer Gegner des jacksonischen Präsidenten, Donald Trump. Er ist einer der Unterzeichner des offenen Briefes des republikanischen Nationalen Sicherheitspersonals, das dazu aufruft, für den Demokraten Joe Biden zu stimmen [2].

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “Outgoing Syria Envoy Admits Hiding US Troop Numbers; Praises Trump’s Mideast Record”, Katie Bo Williams, Defense One, November 12, 2020.

[2] “A Statement by Former Republican National Security Officials”, Voltaire Network, 20 August 2020.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: