KenFM endgültig von YouTube gesperrt | Anti-Spiegel

kenfm-endgultig-von-youtube-gesperrt-|-anti-spiegel

19-11-20 05:14:00,

KenFM hat auf seiner Seite bekannt gegeben, dass YouTube den Kanal endgültig gesperrt hat. Nachdem auch schon diverse andere Kanäle der freien Medien bei YouTube gesperrt oder verwarnt wurden, ist zu erwarten, dass YouTube die kritischen Medien in den nächsten Wochen komplett entfernt.

Ich rufe daher alle, die bisher Videos von KenFM, NuoViso und anderen geschaut haben, deren Seiten zu den Favoriten hinzuzufügen und regelmäßig zu besuchen. Die Tatsache, dass die YouTube-Zensur die Kanäle dicht macht, bedeutet nicht, dass sie aufhören zu arbeiten. Und wie alle freien Medien benötigen sie auch finanzielle Unterstützung, denn die Kosten laufen weiter, aber die Werbeeinnahmen von YouTube fehlen nun. Die Internetkonzerne zensieren nicht nur, sie drehen mit solchen Sperren auch den Geldhahn ab.

Hier sind die Links zu NuoViso und KenFM (bitte Lesezeichen anlegen) und jetzt zitiere ich noch die Meldung von KenFM über die YouTube-Sperrung:

„Heute Nacht hat YouTube unseren Kanal komplett gesperrt. Nachdem wir bereits zweimal wegen angeblicher Verstöße gegen die Community-Richtlinien verwarnt wurden, hatten wir uns vor ca. drei Wochen dazu entschieden – um einer möglichen endgültigen Löschung des Kanals zuvorzukommen – zunächst alle Videos vom Kanal zu nehmen.
Wir hatten Beschwerden wegen der Verwarnungen geführt und juristische Maßnahmen eingeleitet. Nun, obwohl alle Videos bereits offline waren, wurde der Kanal dennoch komplett gesperrt.
Gegen diese Komplett-Sperrung des Kanals werden wir ebenfalls bei YouTube Beschwerde einlegen und uns auch juristisch dagegen zur Wehr setzen.“
Teile diesen Beitrag

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft. Zeige alle Beiträge von Anti-Spiegel

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: