Kritische Stimmen werden entfernt

kritische-stimmen-werden-entfernt

20-11-20 05:08:00,

Der Umgang sogenannter “sozialer” Medienplattformen wie Youtube, die in ihrem Segment eine marktdominierende Stellung innehaben, nimmt gegenüber kritischen Stimmen und Kanälen besorgniserregende Ausmaße an. Von Christian Goldbrunner.

Dass bei ‘Youtube’ viele einzelne Videos von Anwälten, Journalisten oder gar renommierten Wissenschaftlern gelöscht werden, worin beispielsweise die offiziellen Corona-Maßnahmen hinterfragt werden, ist mittlerweile an der Tagesordnung. Inzwischen wurden Kanäle von sog. ‘Alternativen Medien’, welche auch Maßnahmen-kritische Inhalte transportieren wie ‘Rubikon’ oder ‘Mainz-Free-TV’ von Bodo Schickentanz (ehem. Grafiker bei ZDF und 3Sat) von ‘Youtube’ aber komplett gelöscht.

Andere reichweitenstarke Kanäle wie ‘KenFM‘ (zahlreiche Verlinkungen siehe hier) oder ‘NuoViso‘ oder auch kleinere Kanäle wie ‘GD-TV Schwäbisch Gmünd‘ (die u.a. auch Interviews mit Fußballweltmeister Thomas Berthold oder Prof. Christian Kreiß veröffentlicht hatten), konnten vorerst einer Komplett-Löschung der Kanäle entgehen, indem sie selbst fast alle Videos auf “privat”, also nicht öffentlich verfügbar umgestellt und damit vorerst vom Netz genommen hatten. Doch am Donnerstag wurde nun der ‘Youtube’-Kanal von ‘KenFM‘ mit Hunderttausenden von Abonnenten und Tausenden von Videos komplett gelöscht.

Inzwischen werden erneut auch russische Medien von ‘Youtube’ sanktioniert. Der Kanal von ‘Sputnik Deutschland’ wurde mit einer einwöchigen Upload-Sperre versehen und die neueste Folge 63 der Sendung ‘Basta Berlin‘, die sich mit den Profiteuren der Corona-Pandemie beschäftigt, musste aus diesem Grund auf einem Ausweichkanal hochgeladen werden und erreicht so nicht mehr Zehntausende von Zuschauern, sondern nur noch einen Bruchteil davon. Weitere Informationen zur Kanalsperrung sind hier in einem Beitrag von Marcel Joppa nachzulesen.

Man muss wirklich nicht mit allem einer Meinung sein, was die oben genannten Kanäle transportieren und auch nicht alle geäußerten Theorien teilen, aber dass sie strafrechtlich relevante Inhalte transportiert hätten, die eine solche Komplettlöschung oder Löschvorgänge rechtfertigen würden, ist nicht bekannt. ‘Youtube’/’Google’ berufen sich auf die “Richtlinien” und sozusagen auf das “Hausrecht” eines Privatkonzerns. Dass das nicht ganz so eindimensional ist und differenzierter berichtet und gehandhabt werden müsste, hat Markus Fiedler mit seinem ‘Youtube’-Kanal „Geschichten aus Wikihausen“ und der durch Anwalt Markus Kompa erwirkten einstweiligen Verfügung gegen ‘Youtube’ bewiesen. Fiedlers Darstellung ist hier ab Minute 4:30 bis 8 zu sehen.

Markus Fiedler: “[Grundgesetz] Artikel 5 bedeutet, dass jeder das Recht auf freie Meinungsäusserung hat,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: