Filmtipp: Wer sehen möchte, wie sich die Medien in 10 Jahren verändert haben, sollte diese Doku anschauen | Anti-Spiegel

filmtipp:-wer-sehen-mochte,-wie-sich-die-medien-in-10-jahren-verandert-haben,-sollte-diese-doku-anschauen-|-anti-spiegel

05-12-20 10:43:00,

Es wird oft behauptet, dass sich die Medien in den letzten Jahren sehr verändert haben. Dass das tatsächlich so ist, wird besonders deutlich, wenn man die Berichterstattung über die Schweinegrippe 2009 und über Covid heute vergleicht.

Auf Arte gab es 2009 eine Doku über die Schweinegrippe , die aus heutiger Sicht gleich aus mehreren Gründen ausgesprochen aktuell und sehenswert ist. Auch damals habe die Medien Panik verbreitet und die Regierungen haben für gigantische Summen Impfstoffe bestellt. Damals mussten die Impfstoffe vernichtet werden, weil sie kein Mensch brauchte, die Rechnung für das Geschenk an die Pharmaindustrie hat der Steuerzahler bezahlt.

Damals allerdings durften kritische Stimmen noch in Fernsehen gezeigt werden, damals wurden kritische Ärzte wie Dr. Wodarg nicht verleumdet, sondern angehört. Es gab damals noch einen freien Diskurs. Und nicht nur das, auch staatliche Sender wie Arte haben damals noch kritische Dokus gemacht. Heute würde ein Journalist, der eine solche Doku macht, seinen Job genauso verlieren, wie es dem Beamten im Innenministerium passiert ist, als er kritische Fragen gestellt hat.

Wenn Sie also am Wochenende einen interessanten Fernsehabend verbringen wollen, schauen Sie sich diese Doku mit dem Titel „Profiteure der Angst“ an, auf die mich ein Leser aufmerksam gemacht hat. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank!

Profiteure der Angst (Arte-Doku 2009)Profiteure der Angst (Arte-Doku 2009)
Dieses Video auf YouTube ansehen

Teile diesen Beitrag

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft. Zeige alle Beiträge von Anti-Spiegel

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: