Das russische Fernsehen über gefälschte Covid-Statistiken in den USA | Anti-Spiegel

das-russische-fernsehen-uber-gefalschte-covid-statistiken-in-den-usa-|-anti-spiegel

21-12-20 01:47:00,

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in seinem Wochenrückblick aus den USA auch über Meldungen berichtet, dass die Covid-Statistiken in den USA künstlich aufgeblasen werden. Da man so etwas in deutschen Medien nicht erfährt, habe ich diesen Bericht übersetzt.

Ich habe schon vor Monaten darüber berichtet, dass und wie die Corona-Opferzahlen in Deutschland nach oben „frisiert“ werden, indem jeder Todesfall in die Statistik aufgenommen wird, der vorher Corona-positiv war. Er kommt sogar dann in die Statistik, wenn er schon wieder negativ getestet wurde und später an etwas anderem verstirbt. Die Details inklusive aller Quellen finden Sie hier.

In den USA scheint es genauso zu sein, denn das russische Fernsehen zeigte Interviews mit Pathologen in den USA, die darüber berichten, dass auch Opfer von Schießereien in die Statistik aufgenommen werden, wenn sie Corona-positiv sind. Und darüber, dass auch die US-Gesundheitsbehörde CDC offen gemeldet hat, dass nur ca. sechs Prozent der angeblichen Corona-Opfer in den USA tatsächlich an Corona verstorben sind, habe ich hier schon berichtet.

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ in dem traditionellen politischen Wochenrückblick aus den USA unter anderem auch darüber berichtet und ich habe den russischen Korrespondentenbericht übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Dieser Zug fährt von Wilmington in Delaware nach Washington und zurück. Öfter als Joe Biden ist kaum jemand auf dieser Strecke gefahren. Der Politiker schätzt, dass er während der Jahrzehnte seiner Arbeit in der Hauptstadt die Strecke mehr als 8.000 Mal gefahren ist. Seine Senatskollegen nannten ihn „Train Joe“. Morgens fuhr er zur Arbeit, abends zurück nach Hause. Jede Fahrt dauert anderthalb Stunden. Doch am 20. Januar 2021 will Biden ein One-Way-Ticket nehmen. Der designierte Präsident plant, zur Amtseinführung mit dem Zug in die Hauptstadt zu reisen.

Biden lädt keine Gäste zur Amtseinführung ein. Sein Hauptquartier hat allen abgeraten, in die Hauptstadt zu kommen. Die Feierlichkeiten werden größtenteils virtuell stattfinden und die Autokolonne vom Kapitol zum Weißen Haus wird über eine leere Pennsylvania Avenue fahren. Schuld ist das Coronavirus.

„Wenn wir nicht bis Mitte 2021 80 Prozent der Amerikaner impfen können, besteht die Gefahr, dass diese Epidemie anhält, anhält und weitergeht“, sagte Francis Collins, Direktor der US National Institutes of Health.

Als eine Frau vor den Kameras geimpft wurde, wurde die Krankenschwester unmittelbar nach der Injektion ohnmächtig.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: