Corona-Impfstoff in der EU zugelassen

corona-impfstoff-in-der-eu-zugelassen

22-12-20 04:28:00,

Die Arzneimittelbehörde der Europäischen Union EMA hat gestern die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer „empfohlen“. Die Entscheidung der Behörde fiel erwartungsgemäß aus, nachdem auch die US-Arzneimittelbehörde FDA sowie die britische Behörde MHRA den Corona-Impfstoff zugelassen haben. Die Entscheidung, den Impfstoff zuzulassen, fiel trotz zahlreicher Bedenken seitens Experten sowie bereits bekanntgewordener heftiger Nebenwirkungen in den USA und Großbritannien.

Nur wenige Stunden nach der Empfehlung der EMA stimmte die EU-Kommission, welche unter der Leitung von Ursula von der Leyen steht, der Zulassung für den Impfstoff zu. Schon nach Weihnachten soll mit den Impfungen begonnen werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespharmalobbyist Jens Spahn hatten den „Bundesimpfplan“ bereits vorgestellt. Demnach sollen zunächst alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft werden, so als seien sie Vieh. Denn die meisten werden nicht mehr selbst entscheiden können, ob sie die Spritze haben wollen oder nicht.

Wie sich der Impfstoff auf alte, schwache und kranke Menschen auswirken wird, ist noch gar nicht abzusehen, denn bei den Testlaufs der Pharmakonzerne sind vor allem gesunde Menschen geimpft worden. Im schlimmsten Fall sterben die alten Menschen wie die Fliegen – im „besten“ Fall bekommen sie die Spätfolgen nicht mehr mit. Am Ende dürfte es aber vermutlich heißen, sie seien an Corona gestorben. Die Impfstoffhersteller haben vorsorglich – nicht ohne Grund – jegliche Haftung für Nebenwirkungen ausgeschlossen – die EU-Kommission ist auf diesen „Deal“ eingegangen.

Fraglich ist, wer haftet, wenn Menschen reihenweise sterben oder schwere Nebenwirkungen erleiden. Der „Staat“? Wohl kaum, denn wer sollte unsere Politiker haftbar machen? Sollten viele Menschen nach der Impfung sterben oder schwere Schäden erleiden, liegt nach Meinung von Kritiker der Straftatbestand des Verbrechens gegen die Menschlichkeit vor. Nur das Militär wäre wohl in der Position, derartige Vergehen von Regierungsmitgliedern zu ahnden. Das deutsche Militär ist aber offenbar zu schwach, um sich gegen die Regierung zu wehren. Denn bislang hat man noch von keinem hochrangigen Bundeswehr-Offizier öffentlich Kritik an der Politik und den Handlungen der Merkel-Regierung gehört.

Tatsächlich haftet im Normalfall schlicht die Steuerkasse. Wie oftmals in umstrittenen gesundheitlichen Haftungsfragen mit lächerlichen Beträgen.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: