Angst ist unnötig – Wenn Sie wissen, wie das Immunsystem tatsächlich funktioniert — Sott.net

angst-ist-unnotig-–-wenn-sie-wissen,-wie-das-immunsystem-tatsachlich-funktioniert-—-sott.net

24-12-20 09:14:00,

Krebszellen und Lymphozyten

© Gettyimages.de/Christoph Burgstedt
3D Abbildung von Krebszellen und Lymphozyten

Das Immunsystem besteht aus vielen Komponenten, die ständig miteinander im Austausch stehen und den Körper vor Krankheitserregern, Parasiten, Giftstoffen und somit vor Krankheiten schützen. Wir erklären, wie das Immunsystem funktioniert, wie es aufgebaut ist, wie man es messen und wie man es stärken kann.

Das Immunsystem schützt vor Bakterien, Viren, Giftstoffen, aber auch vor Krebs

Unser Immunsystem schützt uns vor den Gefahren, die tagtäglich in unseren Körper gelangen oder auch dort gebildet werden – ganz gleich ob es sich um Bakterien, Viren, Parasiten, Pilze, Krebszellen, Giftstoffe oder sonstige Fremdstoffe handelt. Ohne Immunsystem wären wir verloren.

Daher müssen Menschen, die bei einer Leukämie (Blutkrebs) eine Stammzelltransplantation erhalten, einige Wochen lang in Isolation leben und erhalten vorbeugend Antibiotika. Denn vor der Stammzelltransplantation werden per hochdosierter Chemotherapie die Knochenmarkszellen zerstört. Dort wird ein wichtiger Teil des Immunsystems – die weissen Blutzellen (Leukozyten) – gebildet, was aufgrund der Medikamente jetzt nicht mehr der Fall ist. Würden diese Menschen mit Bakterien oder anderen Erregern in Kontakt kommen, würden sie schwer erkranken und könnten an einem einfachen Schnupfenvirus versterben.

Das Immunsystem besteht aus vielen Zellarten, Organen und Proteinen

Das Immunsystem des Menschen besteht aber nicht nur aus Leukozyten, sondern aus verschiedenen Zelltypen, Organen, Botenstoffen und Enzymen. Das Immunsystem ist somit äusserst komplex aufgebaut und noch lange nicht umfassend erforscht.

Das angeborene und das erworbene Immunsystem

Man unterscheidet das angeborene (erregerunspezifische) und das erworbene (erregerspezifische) Immunsystem. Beide arbeiten eng miteinander zusammen.

Das angeborene Immunsystem

Zum angeborenen Immunsystem gehören alle abwehrenden Eigenschaften des Körpers, die von Geburt an vorhanden sind, z. B. die Barrierefunktion der Haut, die Ausschwemmeigenschaften der Tränenflüssigkeit oder die Schleimstoffe der Atemwege, mit deren Hilfe Erreger und Fremdstoffe ausgehustet werden können. Näheres dazu weiter unten unter “Warum Haut, Darm, Magen und Tränen zum Immunsystem gehören”.

Aber auch etliche Fresszellen (Phagozyten) sind von Geburt an vorhanden, genauso die Fähigkeit zur Einleitung entzündlicher Prozesse oder auch das sog. Komplementsystem. Letzteres besteht aus mehr als 30 Proteinen, die Mikroorganismen (Bakterien, Parasiten, Pilze) bekämpfen können. Sie befinden sich frei im Blutserum oder aber gebunden an Zellen.

Das erworbene Immunsystem

Das erworbene Immunsystem hingegen entwickelt sich im Laufe des Lebens.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: