Klare Worte aus Russland über die Unterstützung von Dschihadisten durch Deutschland | Anti-Spiegel

klare-worte-aus-russland-uber-die-unterstutzung-von-dschihadisten-durch-deutschland-|-anti-spiegel

25-12-20 08:07:00,

Vor zwei Wochen hat Deutschland einen der Anführer der „Weißhelme“ im Kanzlerjet nach Deutschland eingeflogen, obwohl Geheimdienste, einschließlich des deutschen Verfassungsschutzes, ihn als Islamisten und Dschihadisten bezeichnen. Dazu fand das russische Außenministerium nun noch einmal deutliche Worte.

Über die VIP-Behandlung des Islamisten habe ich vor zwei Wochen berichtet, die Geschichte und die Hintergründe finden Sie hier. Die Kurzform der Geschichte ist, dass Deutschland sich wegen der Sorgen des Verfassungsschutzes zwei Jahre lang geweigert hat, den Mann aufzunehmen. Da Deutschland das aber der Jordanischen Regierung vor zwei Jahren versprochen hat und Jordanien den Terroristen nur wegen des deutschen Versprechens, ihn nach Deutschland zu holen, überhaupt ins Land gelassen hat, hat die deutsche Politik nun ein Machtwort gesprochen und ihn trotz aller Bedenken der deutschen Sicherheitsbehörden ins Land geholt. Und nicht nur das, es wurde extra der Jet der Kanzlerin geschickt, um ihn zu holen.

Damit aber nicht genug, das deutsche Außenministerium hat (wahrscheinlich aus diesem Anlass) am 17. Dezember eine Pressemeldung herausgegeben, in der es die „Weißhelme“ mit Lob und Ehre überhäuft und mitteilt, diese Terrorhelfer (sorry, das sind natürlich alles heldenhafte Lebensretter) allein 2020 mit über fünf Millionen Euro unterstützt zu haben. Diese Gelder gehen an die NGO Mayday Rescue. Davon, dass es dort massive Unregelmäßigkeiten mit der Verwendung der Millionen gibt, die westliche Staaten denen zahlen, steht in der Meldung des Auswärtigen Amtes jedoch nichts. Das wird der deutschen Öffentlichkeit verschwiegen, auch die „Qualitätsmedien“ halten es nicht für interessant genug, um darüber zu berichten.

Die Pressemeldung des Auswärtigen Amtes gipfelt in dem Satz:

„In ihrer Arbeit sind die Weißhelme einem humanitären Wertekodex verpflichtet und retten Opfer von Luftangriffen unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, politischen Ansichten oder Religionszugehörigkeit“

Den „humanitären Wertekodex“ würde ich gerne mal sehen, denn es gibt reichlich Videos davon, wie Mitglieder der „Weißhelme“ Menschen enthaupten, darunter auch Kinder, deren Verbrechen Verstöße gegen die Regeln des Koran waren. Nur erfährt man in der Pressemeldung des Auswärtigen Amtes davon nichts, da steht stattdessen so ein Unsinn, wie der eben zitierte Satz.

Diese Unverfrorenheit der deutsche Regierung hat die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharova, nicht unkommentiert gelassen und ich habe ihre offizielle Erklärung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Das Deutsche Außenministerium, das schließlich alles Zögern und jede Verlegenheit verworfen hat,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: