Der Ausnahmezustand als neue Normalität

der-ausnahmezustand-als-neue-normalitat

27-12-20 11:16:00,

The Damned

  1. Der Ausnahmezustand als neue Normalität

  2. Kunst am Abgrund

  3. Bangemachen gilt nicht

  4. Geschwächtes Immunsystem

  5. Schwul = pädophil = Kommunist

  6. Wissenschaft als die neue Religion

  7. Deutschland 2030


  8. Auf einer Seite lesen

Geometrie der Angst. (Teil 3)

Was bisher geschah: Simon Wells, ein amerikanischer Tourist, lernt die junge Joan und ihren Bruder King kennen, den Anführer der örtlichen Teddy Boys. Verfolgt von King, finden Joan und Simon Zuflucht im Atelier der Bildhauerin Freya und geraten dann auf das Gelände einer staatlichen Forschungseinrichtung, in welcher der Wissenschaftler Bernard neun radioaktive Kinder in unterirdischen Katakomben auf eine Zeit nach dem Atomkrieg vorbereitet. Die Kinder warnen die Besucher, dass der “Schwarze Tod” kommen und sie holen wird, wenn Bernard sie auf den Monitoren seiner Überwachungskameras entdeckt.

Teil 1: Der untypischste aller Hammer-Filme, wiedergesehen im Schatten der Corona-Pandemie
Teil 2: Unter Friedhofsvögeln

Virus im politischen System

Wer in der Welt der Elfjährigen der Schwarze Tod ist, stellt sich heraus, wenn die subjektive Kamera im Aufzug von der Kommandozentrale nach unten fährt. Wir teilen die Perspektive des unheimlichen Eindringlings, der den Lift verlässt und die Katakomben betritt. Vor ihm liegt der Medienraum. Es gibt Bücher, eine Leinwand, und was aussieht wie eine Trockenhaube beim Friseur ist eine Vorrichtung zum Abhören von Tondokumenten. Für eine Szene, in der wir Elizabeth beim Lernen mit audiovisuellen Medien beobachten, hat Losey Lord Byrons “The Prisoner of Chillon” ausgesucht.

Byron schrieb das Gedicht über einen eingekerkerten Freiheitskämpfer, nachdem er und Percy Shelley bei einer Segeltour auf dem Genfer See das Verlies im Château de Chillon besucht hatten. Man kann es als Kommentar zu The Damned und zur Funktion der Kunst verstehen (die Kinder, die es hören, werden bald den Aufstand wagen), und weil das ein Film voller Anspielungen ist, darf man auch an Mary Shelley denken, die am Genfer See den berühmten Traum hatte, aus dem dann der Roman Frankenstein wurde. Jetzt aber ist der Medienraum menschenleer. Wir hören nur die schweren Schritte des Eindringlings.

Hier und da ist Spielzeug verstreut, eine Puppe und ein Teddybär,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: