Angriff auf die Psyche

angriff-auf-die-psyche

01-01-21 05:02:00,

Wir stecken schon lange in einer Krise. Wir hätten längst schon reagieren können, hätten wir hingeschaut. Das taten wir nicht. So werden wir immer mehr und heftiger geschüttelt, bis wir bereit sind, endlich wirklich zu reagieren, mit Gedanken, Worten und Taten.

Krise bedeutet Wendepunkt. Noch ist die Menschheit nicht bereit, wirklich die Not-wendige Wandlung zu vollziehen. Doch schon jetzt ist die Macht, die mit allen Mitteln gegen das Menschliche kämpft, so stark geworden, dass sie mit ihren Waffen genau das zerstören will, was wir brauchen, um diese notwendige Wandlung zu verstehen und umzusetzen. Diese Mächte schädigen und zersetzen uns in Körper, Seele und Geist. Deshalb ist es dringend nötig, deren Waffen zu kennen und unsere Gesundheit und Wirksamkeit auf allen Ebenen zu schützen und zu stärken.

Im Chaos dieser Zeit muss man zuerst einmal Ordnung schaffen. Wenn man das Chaos ordnet, erkennt man, wie es entstanden ist und auch, was dagegen zu tun ist. Deshalb werde ich einzelne Punkte der psychologischen Kriegsführung nennen; das hilft zu erkennen, was los ist, was beabsichtigt ist und wie es gemacht wird.

Darüber hinaus möchte ich anbieten, die alte Weisheit der Heilkunst anzuwenden: „Wie außen, so innen, wie unten, so oben.“ Wir brauchen einen klaren Kopf und wir brauchen klare Verhältnisse. Ordnung im Kopf wird tatsächlich unterstützt durch Ordnung in der Umgebung. Räumen Sie auf, misten Sie aus, … Sie wissen schon. Das löst zum einen den Stress auf, und zum anderen finden Sie danach wieder die Ruhe, um die Dinge im Kopf zu ordnen.

Die unten aufgeführten Punkte der psychologischen Kriegsführung sind so entsetzlich, dass es nötig ist, sich im Vorfeld klarzumachen: „Gefahr erkannt — Gefahr gebannt!“ Wir müssen uns klar darüber sein, was „sie“ tun und warum sie das tun. Dann können wir uns wehren und schützen. Indem wir uns Kenntnis darüber verschaffen, haben wir den ersten Schritt gemacht.

Der englische Autor David Icke beschäftigt sich seit 1996 intensiv mit Gedankenkontrolle (mindcontrol) und mit den militärischen CIA-Gedankenkontroll-Operationen sowie mit dem 1956 von einem Psychologen namens Albert Biderman entwickelten Diagramm, das als „Bidermans Diagramm des Zwangs“ bezeichnet wird, welches dazu dient, Kriegsgefangene so zu zerbrechen, dass sie alles tun, was die Täter wollen und verlangen (1, 2).

1. Isolation

Abschottung körperlich wie seelisch,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: