BioNtech Impfstoff BNT162, eine molekulare Plattform zur Genmanipulation? | #Wikihausen im Interview

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Markus Fiedler.
Kommentieren Sie dieses Video unter: http://www.wikihausen.de/video-blog/
———

Zu Gast ist diesmal der Biochemiker Peter (anonymisiert), der seit ca. 10 Jahren in einer Schweizer Pharmafirma im Bereich Impfstoffherstellung arbeitet.

Neben dem neu auf dem Markt gekommenen Impfstoff BNT162b2, der unter dem Namen “Tozinameran” bzw. “Comirnaty” bekannt ist wurden auch andere Impfstoffkandidaten getestet.

Der Impfstoffkandidat BNT162b3 ist ein selbstamplifizierender Impfstoff.
Das Design des mRNA-Impfstoffes macht stutzig.
Vorgeblich wird ein sich selbst vervielfältigender Impfstoff deswegen eingesetzt, weil man so bei gleicher Wirkung weniger Impfstoff dem Patienten verabreichen muss. Aber Impfstoffmangel ist bei mRNA Impfstoffen nicht das Problem, so die Werbung. Diese Impfstoffklasse zeichne sich dadurch aus, dass man eine hohe Menge an Impfstoff in kurzer Zeit herstellen könne.

Also warum nutzt man dann die Technologie der selbst vervielfältigenden RNA-Impfstoffe wirklich?

Wir machen uns gemeinsam Gedanken zu dieser heiklen Fragestellung, und ziehen auch sehr dystopische Szenarien mit in Betracht.

———

Zusatzinformationen: http://www.wikihausen.de

—-
Liebe Zuschauer, bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer einmaligen Zuwendung oder einem Dauerauftrag.

Für eine Standard-Überweisungen nutzen Sie bitte folgende Kontoverbindung:

Inhaber: Markus Fiedler
IBAN: DE45 2805 0100 0092 8701 46
Verwendungszweck: Wikihausen im Interview
Bank: Landessparkasse zu Oldenburg
BIC: SLZODE22XXX

Für Zahlungen via Paypal nutzen Sie bitte folgenden Link:

http://paypal.me/wikihausen

%d bloggers liken dit: