Schreckliche Nachricht für Corona-Impffreunde: Viren bei Affen nach Impfung nachweisbar

schreckliche-nachricht-fur-corona-impffreunde:-viren-bei-affen-nach-impfung-nachweisbar

03-01-21 10:43:00,

Die Diskussion um Sonderrechte für Geimpfte in Deutschland hat schon jetzt Fahrt aufgenommen. Vor allem die SPD belehrt in Teilen das Volk, dass die Gutwilligen, also die Geimpften, freier sein sollten als die Nicht-Geimpften. Die Merkel-Regierung hat (wie auch die Regierungen in zahlreichen anderen Ländern) bis dato alles auf die Karte „Impfungen“ gesetzt. Der Schutz solle umfassend sein und die Gutwilligen würden, so der Tenor, auch die Verbreitung der Pandemie aufhalten. Auch dieses Kartenhaus droht nun wie so viele andere in sich zusammenzufallen. Jedenfalls hat das Paul-Ehrlich-Institut durch deren Präsidenten Klaus Cichutek vor Euphorie gewarnt.

Und die Moral von der Geschicht…

Der verwies gegenüber der „FAS“, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, darauf, dass Tierversuche an „Altweltaffen“ gezeigt hätten, dass die Impfung (lediglich) eine Erkrankung verhindere. Auch das stimmt so nicht, denn einen Wirkungsgrad von 100 % konnten noch nicht einmal die relativ kleinen Studien (164 positiv Getestete bis zur Zulassung) nachweisen. Sei es drum, so Kritiker. Leider aber würden den Altweltaffen in der Nase und im Rachen noch immer Viren nachweisbar gewesen sein.

Cichutek vertritt dennoch die Meinung, es gäbe einen bremsenden Effekt. „Auch wenn keine sterile Immunität nach der Impfung erreicht wird, so ist es möglich, dass die SARS-CoV-2-Viruslast vermindert und die Verbreitung des Virus reduziert wird“, so der Funktionär.

Zweifellos, so Beobachter, hat er damit Recht. Es ist möglich. Ob es so ist, weiß kein Mensch. Es wird wahrscheinlich auch niemals (!) jemand erfahren – wie sollte das auch bemessen werden? Es müsste große Testgruppen von Geimpften und Ungeimpften geben, die ausdrücklich das Virus sozusagen verbreiten dürfen. Es müsste also eine noch größere Gruppe im Umfeld der jeweiligen Testgruppen geben, um die dann relative Infektiösität zu messen und zu bemessen. Das Kartenhaus bricht mit solchen Ergebnissen – vorläufig – tatsächlich in sich zusammen. Welche Gründe sprechen dann noch für den moralischen Ton, mit dem zur Impfung aufgerufen wird? Möglicherweise geht es nur noch um Selbstschutz. In welcher Weise auch immer.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: