Regierungslogik: Die Corona-Maßnahmen wirken nicht. Also verlängern wir sie. Und die Tagesschau applaudiert

regierungslogik:-die-corona-masnahmen-wirken-nicht-also-verlangern-wir-sie.-und-die-tagesschau-applaudiert

04-01-21 09:48:00,

Keine kritischen Anmerkungen, stattdessen: „Ministerpräsidenten drängen auf Verlängerung. Sie verweisen dabei auf die hohe Zahl von Neuinfektionen“. Interviews mit den üblichen Verdächtigen – mit Kanzlerkandidat Söder und mit einem applaudierender Ramelow. Absurde Bilderfolge, so absurd wie die Politik: ab Minute 0:50 werden Bilder von Menschen im Schnee in Winterberg (Sauerland) gezeigt. ARD-Hanni Hüsch wiederholt zustimmend die Aufforderung der Politik: „Bleibt um Himmelswillen zu Hause … Das blieb … ein frommer Wunsch“. – Dass Menschen aus den Großstädten des Ruhrgebiets mit ihren Kindern endlich mal raus in den Schnee wollen, wird kritisiert, obwohl sie Masken tragen und Abstand halten und frische Luft brauchen. Aber Skispringen (ab Minute 10: 35) und Bundesliga der Profis (ab Minute 13: 30) geht weiter und wird anstandslos berichtet, auch wenn sich die Betreuer und Athleten in die Arme fallen. Albrecht Müller.

Die Folgen werden nach wie vor missachtet

Es ist das übliche: Weder die Politik noch die Medien haben begriffen, welche Folgen die Corona-Maßnahmen haben – für die Menschen in den engen Wohnungen unserer Städte, für Kinder, für Alte, für Künstler, Musiker und die (früheren) Mitarbeiter/innen der Gastwirte und des Einzelhandels. Auch die, die heute früh wieder zur Arbeit fahren – in die Büros und an die Fließbänder, teilweise in vollen Bussen und Bahnen – interessieren nicht. Die Zahl der Neuinfektionen ist hoch geblieben, also machen wir weiter wie bisher – so haben es die Chefs der Staatskanzleien und des Bundeskanzleramtes in einer Telefonrunde eingetütet.

Zu den Folgen der Corona-Politik verweisen wir auf die NachDenkSeiten–Dokumentation, die ja nicht nur als Buch vorliegt, sondern auch kostenlos für Sie hier und hier nachlesbar ist. Das sind teilweise dramatische, auf jeden Fall menschlich nahe gehende Berichte

Einige Betroffene wollen sich übrigens wehren und den weiteren Lockdown nicht befolgen. Weil die Regeln teilweise tödlich sind, teilweise völlig absurd, kann ich diese Gegenwehr gut verstehen.

Die Absurditäten der Corona-Politik sind beachtlich

Ein paar eigene Erfahrungen aus den letzten Tagen:

  • An Silvester hätte ich gerne einen Blumenstrauß verschenkt. Beim örtlichen Blumengeschäft, berühmt wegen der sorgfältig und kreativ gebundenen Blumensträuße, ist die Tür geschlossen. Obwohl der Abstand möglich wäre und Masken getragen werden. Dafür finde ich im Vor- und Durchgangsraum des örtlichen Edeka-Ladens eine Ansammlung von Blumensträußen.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: