USA: Der zweite Versuch einer Analyse | www.konjunktion.info

usa:-der-zweite-versuch-einer-analyse-|-wwwkonjunktion.info

08-01-21 02:27:00,

Veröffentlicht 8. Januar 2021

· 659 Aufrufe

Capitol Washington - Bildquelle: Pixabay / ahundt; Pixabay License

Capitol Washington – Bildquelle: Pixabay / ahundt; Pixabay License

Bereits gestern bin ich auf die Geschehnisse rund um die Unruhen am Capitol in Washington am vergangenen Mittwoch eingegangen. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass QAnon ein PsyOp ist und war, der die Menschen in den vergangenen vier Jahren davon abhalten sollte, Flagge zu zeigen. Auf einen nie zur Umsetzung kommenden Plan (im Sinne für die Menschen) zu vertrauen. Doch vielleicht steckt noch ein bisschen mehr hinter dem “Sturm auf das Capitol”? Hier der Versuch einer zweiten Analyse dazu:

In unserem Gesellschaftssystem gilt links sein als gut, als mitfühlend, als gerecht. Konservative Ideale dagegen sind im gleichen Masse nach Sprech der Hochleistungspresse schlecht, rückständig und extremistisch. Daher dürfen Konservative auch nicht für ihre Ideale und Ideen einstehen, wenn gegen dieselben durch Staat und Medien verstoßen wird. Sollten sie es wider Erwarten doch einmal tun, dann ist es per se abgrundtief böse, zu verurteilen und letztlich ein Schande.

Die Proteste am vergangenen Mittwoch in Washington machen hiervon keine Ausnahme. Weltweit ist das Entsetzen groß und wird reihenweise das Verhalten der Menschen als undemokratisch und als “Angriff auf die Wiege der Demokratie” dargestellt. Während der Mainstream sich auf dieses Mem “eingeschossen” hat, ist es bei den konservativen Kräften so, dass von einer “Inszenierung” ausgegangen wird. Dass es nur eine “Aufführung” war, damit die Konservativen “schlecht dastehen” bzw. damit der Kongress “eine Entschuldigung hatte, um die Einwände bzgl. der Electoral Vote Auszählung fallen lassen zu können”. Beide Meme sind aber aus meiner Sicht nichts weiter als clevere Propaganda, da es eine ganze Reihe an wichtigen Manipulationsmöglichkeiten bzgl. der Massen bietet. Zum ersten impliziert die Behauptung, dass der “Sturm auf das Capitol” die Konservativen “schlecht aussehen lässt”, dass das Einstehen für seine Ideale etwas ist, wofür man sich schämen muss. Zweitens würde die Behauptung, dass es sich um einen “inszenierten Sturm zur Entlastung des Kongresses” handelt besagen, dass die Auszählung des Electoral Vote irgendeine Bedeutung hätte.

Beides ist schlichtweg falsch. Der US-Kongress hatte meiner Meinung nach nie vor das Electoral College bzw.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: