Schlechte Verlierer

schlechte-verlierer

19-01-21 03:45:00,

Der Artikel der „Nachdenkseiten“, „Schweden am Scheideweg“ beschreibt diesen Vorgang sehr anschaulich und differenziert (1, 2).

Man kann die Lage nur an Hand der realen Daten beurteilen. Und das letztlich entscheidende sind die Sterbefälle.

Deshalb hier eine Grafik, die an Hand von völlig unzweifelhaften Daten die Situation in Schweden bis zur 50. Kalenderwoche zeigt. Die Daten stammen vom Max Planck-Institut (Human Mortalitiy Database), von der Weltbank (Bevölkerung) und von der WHO (Corona-Verstorbene) (3).

Bild

Das Ergebnis ist höchst bemerkenswert: Bis zur 49. Woche gibt es in Schweden im Vergleich mit dem 20-jährigen Durchschnitt bist 2019 eine Untersterblichkeit (!) von 5.353 Personen. Diese Zahl ergibt sich, wenn man Äpfel mit Äpfeln und nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Damit ist gemeint, dass man natürlich die Sterbefälle in Relation zur Gesamtbevölkerung der jeweiligen Jahre bringen muss (4). Die Grafik zeigt deshalb auch die Sterbefälle pro 100.000 Einwohner.

Die blaue Linie zeigt den Verlauf der wöchentlichen Sterbefälle vom Durchschnitt der letzten 20 Jahre. Das blaue Feld darunter stellt also die Anzahl der durchschnittlich Verstorbenen pro 100.000 Einwohner dar.

Die rote Linie zeigt die Anzahl der wöchentlichen Sterbefälle pro 100.000 im Jahr 2020 bis zur 49. Woche. Die 50. Woche wurde weggelassen, da dafür die Daten noch nicht vollständig vorliegen und daher zu niedrig erscheinen würden.

Die hellblauen Felder zeigen die enorme Untersterblichkeit in diesem Jahr! Die Untersterblichkeit von 5.353 Personen entspricht den üblicherweise Versterbenden von fast 3 Wochen! Die hellblauen Felder „neutralisieren“ also auch die Übersterblichkeit im Frühjahr und ab der 46. Woche weit mehr, als es der Durchschnitt der vorangegangenen Jahre erwarten lassen würde!

Die Zahl der „Corona-Verstorbenen“ ist entsprechend dem Auf und Ab des langjährigen Durchschnitts in der Höhe des Verlaufs der Kurve des Jahres 2020 bis zur 9. Woche durch die grün-gestrichelte Linie abgebildet. In den grünen Feldern ist dargestellt, wo die offizielle Zahl der „Corona-Verstorbenen“ über der Kurve des langjährigen Durchschnitts liegt.

Im Frühjahr ragt im Verlauf der roten Kurve von 2020 der Peak der Opfer des Coronavirus und des mangelnden Schutzes der alten Menschen in den Pflegeheimen hoch. Hier ist bemerkenswert, dass es in dieser Phase eine größere Übersterblichkeit gegeben hat, als durch die Zahlen der „Corona-Verstorbenen“ erklärbar ist.

Diese Übersterblichkeit, die über der ausgewiesenen Zahl der „Corona-Verstorbenen“ liegt,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: