Dein Freund und Schläger

dein-freund-und-schlager

26-01-21 11:25:00,

Die seit einigen Monaten vor allem im Rahmen von Demonstrationen immer wieder zu beobachtende Polizeigewalt betrifft selbstredend nicht die Polizei in ihrer Gesamtheit, doch haben wir es andererseits keineswegs nur mit Einzelfällen zu tun, sondern mit Vorkommnissen, die in den sozialen Medien in erschreckend großer Zahl dokumentiert sind.

Da wurden Teenagerinnen sowie ältere Männer mit Krücken zu Boden gerissen; auf dem Boden liegenden Personen wurde in den Rücken respektive gegen den Kopf geboxt; gegen eine schwangere Frau wurde auch dann noch weiter mit Gewalt vorgegangen, nachdem mehrere umstehende Personen die Polizisten lauthals über deren Zustand in Kenntnis gesetzt hatten; und auch Journalisten, wie beispielsweise Boris Reitschuster, wurden ohne ersichtliche rechtliche Basis gewalttätig angegangen. Rettungssanitätern wurde es nicht gestattet, medizinische Hilfe zu leisten, und bei einer Demonstration in Erfurt wurde ein Arzt, der einem auf dem Boden liegenden älteren Mann helfen wollte, von Polizisten daran gehindert, indem er selbst unsanft auf den Boden befördert, dort niedergedrückt, dann weggezerrt und in Gewahrsam genommen wurde, wie in diesem Video zu sehen ist.

Neben dieser an dunkle Zeiten erinnernden physischen Gewalt taten sich unsere Gesetzeshüter und Helfer in einigen deutschen Innenstädten auch noch durch ein besonders engagiertes — und nur als grenzdebil zu bezeichnendes — Kujonieren der Steuerzahler hervor, indem sie Menschen ermahnten, ihren Apfel schneller zu essen und ihren Kaffee gefälligst zügiger zu trinken. Nein, das ist leider weder ein Witz noch Fake News! Offensichtlich sind einige uniformierte Zeitgenossen tatsächlich schon bei dem im Film Idiocracy herrschenden Niveau angekommen.

Unsere in diktatorischer beziehungsweise stalinistischer Hinsicht hochambitionierte Regierungstruppe will eben mit aller Gewalt die Grundlagen für den „Great Reset“ schaffen, und dazu muss sie unbedingt das Corona-Angstszenario aufrechterhalten. Dies erreicht sie unter anderem mit der Anweisung an die Polizei, die Einhaltung der verhängten Maßnahmen besonders hart und ruppig durchzusetzen.

Ein Großteil der Bevölkerung, der immer noch an die Corona-Erzählung glaubt, wird dadurch in seiner Überzeugung bestärkt, denn wenn der Staat so rigoros, ja brutal durchgreift, dann kann dies ja doch nur damit zu erklären sein, dass er zum Wohle der Bürger unbedingt die Ausbreitung dieses so ungeheuer gefährlichen Virus verhindern will. Und die renitenten Andersdenkenden will man durch diese exzessive Gewalt möglichst wirkungsvoll einschüchtern, um letztlich ihren Widerstand zu brechen.

Gerade weil man von dem Staatsorgan Polizei im Falle einer Gewaltanwendung Verhältnismäßigkeit erwartet,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: