Renate Holzeisen über Klagen gegen den PCR-Test

Die Rechtsanwältin Fr. DDr. Renate Holzeisen berichtet über die aktuell weltweit laufenden Klagen gegen den PCR-Test. Jegliche Maßnahme zur Eindämmung der Covid19-Pandemie wird mit den Infektionszahlen, die mittels PCR-Test festgestellt werden, argumentiert. Studien und auch die letzten Empfehlungen der WHO (12/2020 und 01/2021) belegen allerdings, dass der PCR-Test nicht geeignet ist, asymptomatische Personen zu screenen, ohne, dass im Falle eines Positivergebnisses eine ärztliche Untersuchung vorgenommen wird, da die PCR-Tests nicht standardisiert sind und daher die Wahrscheinlichkeit eines falsch-positiven Ergebnisses sehr hoch ist. Der PCR-Test ist aber maßgeblich verantwortlich für grundrechseinschränkende Maßnahmen wie Quarantäne und Lockdown. Wird den international eingebrachten Klagen diesbezüglich Recht gegeben, fällt das ganze Pandemie-Kartenhaus in sich zusammen, weil jeglicher Maßnahme (z.B. auch Notfallzulassung der Impfstoffe) die Grundlage entzogen wird. Erste Urteile gibt es schon, weitere werden mit Spannung erwartet.

Plattform RESPEKT – https://respekt.plus

Lassen Sie Ihr Geld etwas Sinnvolles tun! Unterstützen Sie die Plattform RESPEKT zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Oder möchten Sie sich lieber selber engagieren und Zeit spenden? Dann melden Sie sich bei uns https://respekt.plus/unterstuetzung/

Spendenkonto:
IBAN: AT52 2011 1842 3440 2401
BIC: GIBAATWWXXX

%d bloggers liken dit: