Die digitalen Supermächte

die-digitalen-supermachte

02-02-21 01:34:00,

von Glenn Greenwald

Seit Jahren hören Kritiker der Zensurpraxis des Silicon Valley den selben Refrain: Technologieplattformen wie Facebook, Google und Twitter sind private Unternehmen und können selbst entscheiden, wen sie hosten oder wen sie sperren. Gefällt Ihnen nicht, was sie tun, ist es keine Lösung, sich zu beschweren oder sie zu regulieren. Erstellen Sie doch stattdessen eine eigene Social-Media-Plattform, die so funktioniert, wie Sie es gerne haben möchten.

Die Gründer von Parler nahmen diesen Vorschlag auf und versuchten es. Im August 2018 schufen sie eine Social-Media-Plattform, die Twitter ähnelt, aber weitaus mehr Schutz der Privatsphäre versprach, einschließlich der Absage an das Sammeln von Nutzerdaten zum Verkauf an Werbefirmen oder die algorithmische Auswertung von Nutzerinteressen, um Inhalte oder Produkte zu bewerben. Sie versprachen auch weitaus größere Rechte zur freien Meinungsäußerung und lehnten die zunehmend repressive Überwachung von Inhalten durch die Silicon-Valley-Giganten ab.

Bild

Nutzer der Social-Media-Plattform Parler erhalten seit dem 11. Januar 2021 diese Fehlermeldung, nachdem Apple, Google und Amazon zusammenschlossen, um sie aus App Stores und Internet-Hosting-Diensten zu entfernen (Foto: Lorenzo Di Cola/NurPhoto via Getty Images).

Vergangenes Jahr war Parler äußerst erfolgreich. Millionen Menschen, die mit der Unterdrückung der freien Rede auf den größten Plattformen nicht einverstanden oder selbst gesperrt worden waren, meldeten sich bei dem neuen Socia-Media-Unternehmen an.

Als die Zensur durch Silicon Valley in den vergangenen Monaten radikal eskalierte – Verhinderung der Vorwahlberichterstattung der The New York Post über die Familie Biden, Anprangern und Löschen einer Vielzahl von Beiträgen des US-Präsidenten und schließlich endgültige Sperrung seines Zugangs, massenhafte Löschung rechter Accounts — wanderten so viele Menschen zu Parler ab, dass es auf Platz 1 der Liste der am häufigsten heruntergeladenen Apps im Apple Play Store katapultiert wurde, der einzigen und ausschließlichen Möglichkeit für iPhone-Nutzer, ihre Apps herunterzuladen. TechCrunch berichtet: „Die App war insgesamt die am zweithäufigsten heruntergeladene Social Media App im Jahr 2020 mit 8,1 Millionen Neuinstallationen.“

Es schien so, als habe Parler die Kritiker der Monopolmacht des Silicon Valley widerlegt. Der Erfolg zeigte, dass es doch möglich ist, eine neue Social-Media-Plattform als Konkurrenz zu Facebook, Instagram und Twitter zu schaffen.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: