Absturz von MH17: Die Niederlande machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt | Anti-Spiegel

absturz-von-mh17:-die-niederlande-machen-sich-die-welt,-wie-sie-ihnen-gefallt-|-anti-spiegel

06-02-21 07:56:00,

In den Niederlanden läuft der Prozess über den Absturz von MH17 und eine der Kernfragen ist, ob die Ukraine den Luftraum über dem Donbass hätte schließen müssen, dann hätte das Unglück nicht geschehen können. Die Niederlande haben nun mitgeteilt, dass es ihrer Meinung nach für eine Schließung des Luftraums keine Gründe gegeben habe.

Diese niederländische Erklärung ist mehr als verwunderlich, denn nur wenige Tage vor dem Abschuss von MH17 wurde über dem Gebiet ein ukrainisches Kampfflugzeug in sechs Kilometern Höhe abgeschossen. Es war also bekannt, dass in dem Gebiet Flugabwehr war, die auch in große Höhen feuern konnte. Trotzdem hat die Ukraine den Luftraum nicht komplett geschlossen, sondern lediglich den Luftraum unterhalb von 9.750 Metern (32.000 Fuß) geschlossen. Hier finden Sie alle Einzelheiten zu dem Abschuss von MH17.

Aber mit dieser Erklärung hat die niederländische Regierung dem Gericht den Freifahrtsschein gegeben, die Ukraine aus der Schuldfrage zu entlassen. Das hat auch Folgen für die Angehörigen, die es nun sehr viel schwerer haben werden, von der Ukraine Schmerzensgeld einzuklagen.

Über die niederländische Meldung hat die TASS berichtet und der Vollständigkeit halber übersetze ich die Meldung der TASS.

Beginn der Übersetzung:Niederlande lehnen Untersuchung über die Nicht-Schließung des Luftraums im Fall MH17 ab

Die niederländische Regierung erklärte, sie sehe keinen Grund, ihre Position zu überdenken, nach der es “keine ausreichende Grundlage gibt, um die Ukraine für die unvollständige Schließung des Luftraums zur Rechenschaft zu ziehen”.

Den Haag, 6. Februar. /TASS/. Die Niederlande haben beschlossen, keine Untersuchung wegen des am Tag des Absturzes der malaysischen Boeing im Jahr 2014 nicht geschlossenen Luftraums durchzuführen. Das geht aus einem Dokument hervor, das auf der Website der niederländischen Regierung veröffentlicht wurde.

Die Entscheidungen der Regierung basiert auf einem 176-seitigen Bericht der Aviation Safety Foundation, die 34 Fälle von Flugzeugabstürzen in Konfliktgebieten analysiert hat. Eine der Schlussfolgerungen der unabhängigen Sachverständiger ist, dass es keine ausreichenden Beweise dafür gibt, dass die ukrainischen Behörden, die zu diesem Zeitpunkt für die Sicherheit von Flügen über der Ostukraine verantwortlich waren, von einer Bedrohung der zivilen Luftfahrt in Höhen über dem bereits geschlossenen Teil des Luftraums wussten oder möglicherweise wussten. Auf der Grundlage dieser Schlussfolgerung erklärte die Regierung am Freitag, sie sehe “keinen Grund, ihre frühere Position zu überdenken, dass es derzeit nicht genügend Gründe gibt, die Ukraine für die unvollständige Schließung des Luftraums zur Rechenschaft zu ziehen”.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: