Russland verliert die Geduld: Europäische Diplomaten wegen Teilnahme an Nalavlny-Demos ausgewiesen | Anti-Spiegel

russland-verliert-die-geduld:-europaische-diplomaten-wegen-teilnahme-an-nalavlny-demos-ausgewiesen-|-anti-spiegel

06-02-21 07:56:00,

Russland hat drei europäische Diplomaten ausgewiesen, die an Navalny-Protesten teilgenommen haben. Früher hat Russland sich über solche Einmischungen in seine inneren Angelegenheiten nur beschwert, jetzt greift das Land durch.

Man stelle sich einmal vor, russische Diplomaten aus der russischen Botschaft in Berlin würden an Querdenken-Demos teilnehmen, die Querdenker loben und der russische Außenminister würde sich in Berlin erst mit Michael Ballweg treffen, bevor zum deutschen Außenminister fährt. Deutschland würde heftig protestieren und sich diese Einmischungen in seine inneren Angelegenheiten konsequent verbitten und die betroffenen Diplomaten ausweisen. Der Westen hat russische Diplomaten in den letzten Jahren schon aus weit weniger wichtigen Gründen ausgewiesen. Westliche Einmischungen

Aber der Westen macht in Russland genau das, was er anderen Staaten bei sich niemals erlauben würde. Gerade war der EU-Außenbeauftragte in Moskau und der hat zuerst Vertreter der “russischen Zivilgesellschaft” getroffen, bevor er zu Lawrow gefahren ist. Vielleicht sollte Lawrow sich bei seinem nächsten Berlin-Besuch zuerst mit Michael Ballweg und anderen Vertretern der “deutschen Zivilgesellschaft” treffen? Oder in Frankreich erst mal mit Vertretern der Gelbwesten reden, bevor er zum französischen Außenminister fährt? Oder in Washington zuerst bei den Leuten vorbeischauen, die das Kapitol gestürmt haben, bevor er ins State Department fährt?

Und während es undenkbar ist, dass russische Diplomaten in Berlin bei Querdenken oder Pegida mitlaufen, oder sich in Frankreich öffentlich mit den Gelbwesten solidarisieren, sind drei Diplomaten aus europäischen Ländern, darunter ein Deutscher, bei den Navalny-Protesten mitgelaufen. “Beziehungen zerstört, Band des Vertrauens zerrissen”

Bisher hat Russland sich das vom Westen gefallen lassen und lediglich protestiert. Aber anscheinend hat die Causa Navalny nun einiges verändert. Darüber habe ich schon vor Monaten berichtet, denn der Ton des russischen Außenministeriums hat sich vor allem gegenüber Deutschland stark verändert. Das russische Außenministerium hat im Oktober in einer Erklärung unter anderem geschrieben:

“Die deutsche Regierung untergräbt das in Jahrzehnten aufgebaute die Vertrauen, das Grundlage für die Freundschaft zwischen der UdSSR und der DDR sowie der Ostpolitik von Willy Brandt war. Heute sagt sich Berlin sowohl von der DDR als auch vom politischen Erbe von Willy Brandt los.
Das Band des gegenseitigen Vertrauens ist zerrissen.”Navalny und die Geheimdienste

Navalny, der über seine Leute in London enge Kontakte zu westlichen Geheimdiensten pflegt, wurde von Russland bisher mit Samthandschuhen angefasst und seine Bewährung trotz 60 Verstößen gegen die Bewährungsauflagen nicht aufgehoben.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: