Merkels Endlos-Lockdown zerstört den Jungen die Lebensperspektive

merkels-endlos-lockdown-zerstort-den-jungen-die-lebensperspektive

07-02-21 10:21:00,

Aus übermittlungstechnischen Gründen gab es am Samstag auf den NachDenkSeiten keine Übersicht über interessante Videos. Damit fiel auch der Hinweis auf Sahra Wagenknechts Wochenschau vom 3. Februar aus. Diese Wochenschau war aber so gut und so aufklärend, dass der Hinweis darauf umgehend nachgeholt werden soll. Hier finden Sie das Video. 18:04 Minuten, die anzuhören und anzuschauen wirklich lohnen. Bitte weitergeben. Sehr wichtig für die aktuelle Aufklärung. Albrecht Müller.

Hier ist die Inhaltsangabe zum Video:

„Nach wie vor sterben viele Menschen in Alten- und Pflegeheimen am Coronavirus, riesige Impfzentren stehen leer, weil die Bundesregierung bei der Beschaffung von Impfstoff versagt hat, die personelle und technische Ausstattung der Gesundheitsämter ist nach wie vor mangelhaft, immer mehr Kinder verlieren den Anschluss, weil Schulen und Kitas geschlossen sind und die Kontakte zu anderen Familien streng beschränkt wurden – trotzdem behauptet die Kanzlerin in der ARD, es sei doch bislang alles ganz gut gelaufen. Und ganz nebenher erwähnt sie, dass Menschen, die aus welchen Gründen immer ein Impfangebot ablehnen, dann womöglich bestimmte Dinge nicht mehr machen können. Was meint sie damit? Wird es also doch eine Art Impfpflicht für gewisse Berufsgruppen geben, werden Urlaubsreisen, Konzertbesuche künftig nur noch möglich sein, wenn man eine Impfung vorweisen kann? Und warum gibt es nicht mehr Unterstützung und Hilfen gerade für ärmere Familien und all die Kinder, die unter der aktuellen Situation besonders leiden müssen? Warum unternimmt die Bundesregierung nichts gegen die wachsende Bildungsungerechtigkeit, dagegen, dass immer mehr Kinder in ihrer Entwicklung nicht nur behindert, sondern geradezu abgehängt werden? In meinem Video der Woche spreche ich über die konzeptionslose Politik der Bundesregierung und über die Folgen, die der Endlos-Lockdown gerade für Kinder aus schwierigen Verhältnissen hat.“

Sahra Wagenknecht vergleicht die Entwicklung in Frankreich mit Deutschland. Sehr interessant. Sie erklärt, warum es in Portugal so schief läuft. Und sie erläutert im Einzelnen, welche bösen Folgen der hiesige Lockdown für Kinder und Jugendliche in sozial benachteiligten Familien hat.

Wagenknecht contra Merkel: Warum auch der Lockdown krank macht

So lautet die Überschrift auf Sahra Wagenknechts Webseite. Das erinnert daran, dass wir auf den NachDenkSeiten schon einmal empfohlen haben, das mögliche Parteienbündnis einer Alternative zu Merkel solle Sahra Wagenknecht zur gemeinsamen Kanzlerkandidatin machen. Daraus wurde nichts. Wer die hier empfohlene Wochenschau von Sahra Wagenknecht anschaut, in dem Merkels Auftritt in der „Sendung Farbe bekennen“ mehrmals eingeblendet wird,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: