P(l)andemie: Das Hütchenspiel geht in die nächste Runde | www.konjunktion.info

p(l)andemie:-das-hutchenspiel-geht-in-die-nachste-runde-|-wwwkonjunktion.info

09-02-21 10:58:00,

9. Februar 2021

· 260 Aufrufe

Würfel - Bildquelle: Pixabay / 955169; Pixabay License

Würfel – Bildquelle: Pixabay / 955169; Pixabay License

Weltweit nehmen die Proteste der Menschen bzgl. der Zwangsmaßnahmen im Zuge der P(l)andemie immer mehr zu. In Dänemark, Österreich, Deutschland, Frankreich, usw. Gleichzeitig versuchen die “Regierungen” verzweifelt das Menschenrecht auf Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit mit allen erdenklichen Mitteln zu beschneiden, Demonstrationen zu verhindern.

Parallel kommen Meldungen auf, dass z.B. in Deutschland das Innenministerium des Horst Seehofers eine “Gefälligkeitsarbeit” bei sogenannten ” Wissenschaftler mehrerer Forschungsinstitute und Hochschulen” bestellte, die harte “Corona-Maßnahmen rechtfertigen sollte”. Laut eines internen Email-Schriftwechsels bat der Staatssekretär im Innenministerium, Markus Kerber, unter anderem, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis “MASSNAHMEN PRÄVENTIVER UND REPRESSIVER NATUR” geplant werden könnten.

Neben dem “Panikpapier des Bundesinnenministeriums” und der “Privatmeinung zu den Folgeschäden” ist dies bereits der dritte Nachweis dafür, dass hier staatlicherseits gezielt Panik und Angst verbreitet werden. Ganz im Sinne von Merkels Ausspruch vor wenigen Tagen auf der Bundespressekonferenz, dass es sich bei den grundgesetzwidrigen Zwangsmaßnahmen, um “eine politische und keine wissenschaftliche Entscheidung” handelt.

Leser meines Blogs wissen natürlich, um die hier verfolgte Strategie, die in diversen Papieren der Denkfabriken wie Rockefeller Foundation, Imperial College London und andern bereits weit im Vorfeld skizziert wurden. Genauso wie um die zahlreichen Planspiele wie Event 201 oder Dark Winter. Wir erleben hier also keinesfalls eine “überraschte Politik, die aufgrund der außergewöhnlichen Situation Fehler macht”. Vielmehr ist aus meiner Sicht gezielter Vorsatz erkennbar.

Die zunehmenden Proteste und auch die Veröffentlichungen zur “Gefälligkeitsarbeit” des BMI dürften weniger dazu geführt haben, dass nun über “Lockerungen” nachgedacht wird. Sie sind für mich Teil einer Agenda, die ich schon vor Monaten als “Wellentheorie” bezeichnet habe. Zwangsmaßnahmen, gefolgt von leichten Lockerungen, wiederum gefolgt von erneuten, verschärften Zwangsmaßnahmen, gefolgt von kleineren Lockerungen, usw. usf. Jedoch sind die Lockerungen nie dergestalt, dass man wieder einen Status vor den vorherigen Zwangsmaßnahmen erreicht. Vielmehr wird peu à peu die Schraube – für die meisten unmerklich – angezogen. Zudem bestätigen sich immer mehr der Warnungen (aka in der Hochleistungspresse als Verschwörungstheorien betitelt) zahlreicher Kritiker,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: