„Mutti Merkel“-CDU: Auflösung in Männerbünde und in den Staat

„mutti-merkel“-cdu:-auflosung-in-mannerbunde-und-in-den-staat

10-02-21 10:31:00,

Kurzes Nachspiel zu „Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet: Gelernter Mehrfach-Populist – mit Hintermännern“. Der Vater des NRW-Staatskanzlei-Chefs Nathanael Liminski, Jürgen Liminski, betrieb ein Netzwerk des politischen Katholizismus: Es reichte vom Deutschlandfunk bis Junge Freiheit. Und Merkel lässt als letzte Amtshandlung das Bundeskanzleramt in ein „gigantisches Sicherheitsschloss“ erweitern. Von Werner Rügemer.

In dem Artikel hatte ich Nathanael Liminski als „Mann hinter Laschet“ geschildert, so wie ihn auch die FAZ betitelt hatte. Liminski wurde 2017 im Alter von 31 Jahren Chef der NRW-Staatskanzlei, das Regierungszentrum von Ministerpräsident Laschet (CDU). Einen so jungen Staatskanzlei-Chef hatte es bis dahin in Deutschland noch nicht gegeben. Der hatte als 20jähriger beim Welt-Jugend-Katholikentag in Köln aus Begeisterung für den reaktionären deutschen Papst Benedikt XVI. die Kampfgruppe „Generation Benedikt“ gegründet, wurde Redenschreiber bei Ministerpräsident Roland Koch (CDU) in Hessen, dann beim Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), bevor ihn Laschet nach Düsseldorf holte. Liminski wie die Führung der CDU-Jugendorganisation ist stramm rechts ausgerichtet, Friedrich Merz und Markus Söder sind ihre Idole. Deshalb wurde in der NRW-Staatskanzlei auch Merz als Mehrfach-Berater angesiedelt.

Vater Jürgen Liminski: Deutschlandfunk, Junge Freiheit…

Ein Leser des Laschet-Porträts machte mich erstaunt darauf aufmerksam: Wissen Sie denn nicht, wer der Vater von Nathanael Liminski ist? Der Vater heißt Jürgen Liminski, war bis vor einiger Zeit Redakteur des Deutschlandfunks und schreibt regelmäßig in Junge Freiheit!

Jürgen Liminski war bis zu seiner Pensionierung 2015 Redakteur des DLF. Er moderierte politische Sendungen wie die Inforationen am Morgen. Er schreibt auch nach seiner Pensionierung in katholischen und sonstigen rechten Postillen wie Katholische Sonntagszeitung, in der Preußischen Allgemeinen Zeitung, in der Südtiroler Zeitung Dolomiten, in der online-Zeitung FreieWelt.net und regelmäßig auch in der Jungen Freiheit, die als zentrales Sprachrohr der „Neuen Rechten“ gilt.[1] Man könnte staunen, wie vielfältig die diffuse rechte Szene ist.

Jürgen Liminski agierte und agiert als militanter katholischer Fundamentalist. „Volk“ und „Familie“ sind seine Leitbegriffe. Mit seiner Frau stellte er im Buch Abenteuer Familie – Erfolgreich erziehen: Liebe und was sonst noch nötig ist (Sankt Ulrich Verlag der Diözese Augsburg, 2002) seine eigene Vorbild-Familie vor, die bei Bonn lebt: Die 10 Kinder haben biblische Namen: Nathanael wie Laschets Kanzleichef,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: