Zweiter Prozesstag: Navalny nennt Richterin “Obersturmbannführer” | Anti-Spiegel

zweiter-prozesstag:-navalny-nennt-richterin-“obersturmbannfuhrer”-|-anti-spiegel

13-02-21 02:16:00,

Ich habe schon die Frage gestellt, warum die deutschen Medien so wenig über den aktuellen Prozess gegen Navalny berichten. Die Antwort ist einfach: Was sich der angeblich liberale Held der westlichen Medien dort leistet, sollen die deutschen Leser besser nicht erfahren.

In dem Prozess geht es um Verleumdung. Navalny hat einen 94-jährigen Veteran des Zweiten Weltkrieges öffentlich beleidigt. Anstatt sich für die Beleidigung zu entschuldigen, womit die ganze Sache aus der Welt wäre, macht Navalny aber vor Gericht weiter, beleidigt den Veteranen und seine Familie noch heftiger. Der erste Prozesstag wurde unterbrochen, weil der alte Veteran die fortgesetzten Beleidigungen gesundheitlich nicht ertragen konnte und einen Schwächeanfall erlitten hat. Den Bericht über den ersten Prozesstag finden Sie hier.

Navalnys Anhänger haben im Internet die Privatadresse der Staatsanwältin, die die Anklage vertritt, mit der Empfehlung veröffentlicht, ihr “Besuche” abzustatten. Sie steht seitdem unter Polizeischutz. Navalny ist ein radikaler Nationalist, den die westlichen Medien aus unerfindlichen Gründen als Liberalen feiern. Wofür Navalny steht, können Sie hier nachlesen. Für das, was er öffentlich vertreten und nie zurückgenommen hat, würde er in Deutschland wegen Volksverhetzung verurteilt werden.

Auch von dem Aufruf, die Staatsanwältin zu bedrohen hat er sich nicht distanziert oder gar seine Anhänger aufgerufen, so etwas sein zu lassen. Wie würden wohl deutsche Politiker und Medien berichten, wenn zum Beispiel ein Reichsbürger vor Gericht stünde, andere Reichsbürger die Adresse des Staatsanwaltes veröffentlichen, ihm drohen und der Angeklagte würde weiter Öl ins Feuer gießen und Richter und Staatsanwalt im Gerichtssaal beleidigen?

Klingt abstrus? Ist es auch.

Navalny kann sich das Verhalten vor Gericht erlauben, weil ihm selbst im schlimmsten Falle lediglich eine Geldstrafe oder ein Verurteilung zu gemeinnütziger Arbeit droht. Also nutzt der die Verhandlung für Provokationen, um seine Anhänger aufzustacheln oder das Gericht zu harten Maßnahmen, wie einem Ausschluss Navalnys aus der Verhandlung zu bringen, worüber dann die westlichen Medien berichten können. Frei nach dem Motto: Der russische Unrechtsstaat schließt Navalny vom Prozess aus und nimmt ihm die Möglichkeit, sich zu verteidigen.

Am Freitag war der zweite Verhandlungstag und Navalny hat noch weiter eskaliert. Ich übersetze einen Bericht des russischen Fernsehens über den Prozess, der zusammen mit meiner Übersetzung auch ohne Russischkenntnisse verständlich sein dürfte. Ich empfehle, den Bericht anzuschauen, denn dort kann man sehen, wie Navalny sich vor Gericht aufführt und darin dürfte der Grund liegen,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: