„No More PCR!“- Kanadier protestieren gegen Corona-Test-Regime (Video)

„no-more-pcr!“-kanadier-protestieren-gegen-corona-test-regime-(video)

15-02-21 11:25:00,

Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen – klingt jetzt total … da muss man erstmal um zwei Ecken denken – durch zu umfangreiches Testen zu viele falsch Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100 Prozent genau sind, sondern auch eine kleine, aber eben auch eine Fehlerquote haben. Und wenn sozusagen insgesamt das Infektionsgeschehen immer weiter runtergeht, und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive. Das sind so die Dinge, mit denen man sozusagen erst konfrontiert wird in der weiteren Folge, und die Erkenntnisse. Und deswegen macht es schon auch noch Sinn: Wir machen das Angebot, mehr zu testen, das geht jetzt auch. Aber nicht einfach nur wild jeden Tag zu testen, sondern wenn, dann schon auch mit einem gewissen Ziel.

Diese Konfession platzte aus unserem Gesundheitsminister, Jens Spahn, heraus, als er im Juni 2020 bezüglich der PCR-Teststrategie öffentlich Stellung bezog. Als man jenes überfällige Geständnis zur Kenntnis nahm, flammte kurzweilig ein Hauch von Hoffnung auf, dass die Test-Epidemie womöglich zeitnah ein Ende finden würde. In Krisenzeiten ist Hoffnung ein zweischneidiges Schwert, denn kontinuierliche Enttäuschungen können mitunter eine langwierige Ermüdung mit sich bringen. Sprich die Kampfmoral geht den Bach herunter. Andernfalls können Niederschläge rastlose Motivation hervorrufen. Nach dem Motto Nothing to loose. Mit dem Rücken zur Wand. Wir wollen jedoch nicht vom Thema abschweifen.

Von Jens Spahn seiner Ehrlichkeit konnten wir uns leider nichts kaufen. Zumal die bis zum Sommer vergangenen Jahres längst aufgedeckten fehldiagnostischen Marotten des PCR-Tests keine hinreichende Durchschlagskraft aufwiesen, um den ganzen Spuk zu beenden. Was vor allem auf eine beispiellose Gleichschaltung der Leitmedien und Politik zurückzuführen ist.

Insbesondere die vierte Gewalt hat ihre Aufgabe dahingehend vernachlässigt, dass sie bislang von der unbefangenen Aufarbeitung der PCR-Problematiken abgesehen hat. Obgleich gar die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zwar verspätet aber dennoch eingeräumt hat, dass der PCR seine Rolle als Goldstandard für den Nachweis einer Sars-Cov-2-Infektion verwirkt hat. Überdies hat die WHO Labore weltweit darauf hingewiesen ja den Ct-Wert nicht zu überschreiten, da daraus eine unvermeidliche Falsch-Positiv-Rate erwächst. Die Gesundheitsagentur der Vereinten Nationen entschied sich natürlich rein zufälligerweise dazu, die Herausgabe jener Empfehlungen mit der Inauguration des neuen US-Präsidenten abzustimmen. No Connections at all! For sure! Seither sinken die „Corona-Fall und Todeszahlen“ in den USA rapide.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: