And the winner is: Die dümmste Kolumne zum Thema Impfen im Spiegel | Anti-Spiegel

and-the-winner-is:-die-dummste-kolumne-zum-thema-impfen-im-spiegel-|-anti-spiegel

22-02-21 08:45:00,

Normalerweise schreibe ich nichts zu Kommentaren, Meinungsartikeln oder Kolumnen, denn jeder soll seine Meinung haben. Aber im Spiegel ist eine Kolumne erschienen, in der der Autor seine Meinung so derartig dumm und unwahr begründet, dass ich nicht widerstehen kann, sie zu kommentieren.

Am 20. Februar ist im Spiegel eine Kolumne von Alexander Neubacher mit der Überschrift “Biontech & Co. – Danke, liebe Reiche” erschienen. Die Überschrift gibt bereits die Richtung vor: Die Reichen haben gerade die Welt gerettet, wie auch in der Einleitung zu dem Artikel bereits zu lesen ist:

“Ein Glück, dass die Linke die Milliardäre noch nicht enteignet hat. Es gäbe keinen Impfstoff aus Deutschland.”

Und so beginnt der Artikel schon in der Einleitung mit einer Lüge oder doch zumindest mit einer gänzlich unwahren These: Wir haben einen Impfstoff in Deutschland, weil wir Milliardäre haben. Warum ist das unwahr?

Erstens haben wir in Deutschland keinen Impfstoff, was wir haben ist BionTech, die mit Pfizer einen Impfstoff entwickelt haben. Es ist also bestenfalls ein Gemeinschaftsprojekt, wobei man aber wissen muss, dass der Impfstoff außerhalb Deutschlands als amerikanischer Impfstoff bezeichnet wird. Und die internationalen Verhandlungen über Impfstofflieferungen für den Impfstoff führt Pfizer, nicht BionTech.

Zweitens braucht es überhaupt keine Milliardäre, ja nicht einmal Pharmakonzerne, um Impfstoffe zu entwickeln. Es reicht ein Staat, der genug in staatliche Forschungsinstitute investiert. Das tut Russland und bekannterweise hat Russland den derzeit besten Corona-Impfstoff der Welt entwickelt – Sputnik-V. Das soll keine Werbung sein, das geht aus den Ergebnissen von The Lancet hervor. Und der Impfstoff wurde von einem staatlichen russischen Institut entwickelt, finanziert aus dem staatlichen russischen Direktinvestitionsfond.

Drittens: Das war keineswegs ein glücklicher Zufall für Russland, denn was im Westen bisher kaum bekannt ist: Russland hat inzwischen zwei eigene Corona-Impfstoffe. Der zweite, der im Speziallabor Vektor in Novosibirsk entwickelt wurde, wird inzwischen ebenfalls verimpft. Und beide russischen Impfstoffe haben eins gemeinsam: Sie sind ganz ohne die Pharmakonzerne und ohne die “Hilfe” von Milliardären entstanden. Der russische Staat (das mag manchen überraschen) stellt für die Forschung genug Geld zur Verfügung, sodass Russland auf immer mehr High-Tech-Feldern an die Weltspitze aufrückt.

Aber Herr Neubacher will den Leser in eine andere Richtung drängen und schreibt:

“Der Welt fehlt es an Corona-Impfstoff? Da hat Bernd Riexinger eine bewährte Idee: Wir nehmen’s von den Reichen.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: