Mutigmacher TV: “Wissenschaftliche Politik?” – Interview mit Prof. Dr. Michael Esfeld

Die Entscheidungen zur Coronapolitik werden als wissenschaftlich und alternativlos dargestellt – aber sie sind es nicht. Sie können und dürfen es gar nicht sein.

Der Wissenschaftsphilosoph Prof. Dr. Michael Esfeld, Mitglied der Leopoldina, also der Deutschen Wissenschaftsakademie, erläutert in einem Interview mit Dirk Pohlmann, warum er die positive Stellungnahme der Leopoldina zur Coronapolitik der Bundesregierung sehr kritisch bewertet.

Er hält sie für eine Grenzüberschreitung, die der Aufgabe der Leopoldina nicht gerecht wird, auf falschen Grundannahmen beruht und letztlich ihren Ruf beschädigen wird.

Prof. Dr. Esfeld gibt keine politische Stellungnahme ab, sondern eine fachliche Erklärung, die eine politische Wirksamkeit haben kann. Und sollte.

(Anmerkung Prof. Dr. Esfeld ist kein Wirtschaftsphilosoph, wie in einigen Medien hoher Verbreitung fälschlicherweise behauptet wurde.)

—————————————————–

Unsere Kanäle:
– Homepage: https://mutigmacher.org/
️- YouTube: https://www.youtube.com/c/mutigmacher​
– Facebook: https://www.facebook.com/mutigmacher
– Telegram: https://t.me/Mutigmacher_Kanal
– Twitter: https://twitter.com/mutigmacher

Wer​ unsere Arbeit unterstützen möchte:
IBAN: DE76 7009 3400 0000 0033 36
BIC / SWIFT: GENODEF1ISV

Spenden

„Du musst mit der Wahrheit beginnen. Die Wahrheit ist der einzige Weg, auf dem wir irgendwohin gelangen können. Weil Entscheidungen, die auf Lügen oder Unwissenheit beruhen, nicht zu einem guten Ergebnis führen können. “ – Julian Assange (* 1971) | Australischer Journalist, WikiLeaks-Gründer

#mutigmacher #michaelesfeld #leopoldina

%d bloggers liken dit: