Neue Russland-Sanktionen zeigen: Es gibt nichts mehr zu sanktionieren | Anti-Spiegel

neue-russland-sanktionen-zeigen:-es-gibt-nichts-mehr-zu-sanktionieren-|-anti-spiegel

03-03-21 08:22:00,

Die EU und gleich darauf die USA haben neue Russland-Sanktionen wegen Navalny verhängt. Wer sich die US-Sanktionslisten anschaut, stellt fest, dass man im Westen wohl nicht mehr weiß, was man noch sanktionieren soll.

Trotz deutlicher Worte aus Moskau, dass weitere Sanktionen der EU harte Antworten aus Russland auslösen könnten, hat die EU neue Russland-Sanktionen beschlossen und die USA haben unmittelbar danach ebenfalls neue Sanktionen verkündet. Allerdings zeigt ein Blick auf die neue Sanktionsliste, dass man im Westen wohl nicht mehr weiß, was oder wen man noch sanktionieren soll, wie wir gleich sehen werden.

Russland antwortet auf westliche Sanktionen immer mit Gegensanktionen, hat aber bisher keine “schweren Geschütze” aufgefahren. Russland liefert nach wie vor Raketentriebwerke an die NASA, ohne diese Triebwerke könnten keine amerikanischen Atlas-V-Raketen mehr ins All geschossen werden. Russland stünden also diese und noch andere Reaktionen zur Verfügung, um dem Westen weh zu tun. Aber Russland reagiert nach wie vor mit großer Zurückhaltung auf die fortgesetzten Provokationen aus dem Westen.

Die neuen Sanktionen sind auch deshalb fast schon lächerlich, weil sie teilweise Dinge sanktionieren, die ohnehin in Russland verboten sind. So dürfen russische Beamte nach russischem Recht keine Konten im Ausland haben, aber der Westen sanktioniert fleißig leitende russische Beamte und droht mit der Sperrung ihrer Konten im Westen. Es wäre mal interessant, wenn Brüssel und Washington veröffentlichen würden, wessen Konten mit wie viel Geld sie denn so in den letzten Jahren gesperrt haben. Die Antwort dürfte peinlich werden und die ganze Unsinnigkeit dieser Sanktionen aufzeigen.

Hinzu kommt, dass Einreisesperren für leitende Beamte kontraproduktiv sind. Westliche Geheimdienste und Staatsanwälte arbeiten immer noch mit Russland zusammen und sei aus auch nur auf Gebieten wie Terrorbekämpfung oder Drogenhandel. Diese Zusammenarbeit wird behindert, wenn man Treffen der zuständigen Beamten durch Einreisesperren verhindert.

Dass Sanktionen noch nie in der Geschichte ein Ziel erreicht haben, sei nur am Rande erwähnt. Trotz aller Sanktionen haben Nordkorea, Kuba, Venezuela, der Iran und so weiter ihre Politik nicht geändert. Und im Fall des Irak haben Sanktionen auch nichts gebracht, am Ende mussten die USA einen illegalen und auf Lügen aufgebauten Krieg führen, um Sadam zu stürzen. Es gibt kein Beispiel in der Geschichte, bei dem Sanktionen das gesetzte Ziel erreicht hätten.

Um die Absurdität der neuen Sanktionen aufzuzeigen, habe ich einen Artikel der TASS übersetzt,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: