Das Sterben nach der Impfung

das-sterben-nach-der-impfung

05-03-21 12:12:00,

Die Meldungen über Tote nach Corona-Impfungen, oft in Altersheimen oder Pflegeeinrichtungen für Kranke und Behinderte, erinnern auf beklemmende Weise an den bekannten dystopischen Roman „Fahrenheit 451“. In diesem rückt die Feuerwehr nicht aus, um Brände zu löschen, sondern um Bücher zu verbrennen oder Häuser von Regierungskritikern anzuzünden. Bei uns reitet bei den Sterbefällen nach Coronaimpfungen die Polizei und die Staatsanwaltschaft ein und erklärt der verblüfften Öffentlichkeit, die Sterbefälle hätten mit der Impfung nichts zu tun, seien trotz engem zeitlichen Zusammenhang reiner Zufall und überhaupt: „Es gibt nicht zu sehen, gehen Sie weiter! Leisten Sie keinen Widerstand gegen die Staatsgewalt!“. Zahlreichen Medienberichten zufolge werden diese Toten dann als „Corona-Tote“ gezählt.

Einer ersten Auswertung auf Basis der Zahlen des Robert-Koch-Instituts zu Todesfällen bei mindestens 80 Jahre alten Menschen zufolge starben in den meisten Städten und Landkreisen in den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 so viele alte Menschen wie im gesamten Jahr 2020 (1-3).

Das entspricht einer sechsfachen Todesrate während der laufenden Impfkampagne. In 51 Landkreisen ist die Sterblichkeit über viermal so hoch, in 22 Landkreisen davon sogar über sechsmal. Das entspricht mindestens vierundzwanzigfachen beziehungsweise sechsunddreißigfachen Todesraten während der laufenden Impfkampagne für Senioren.

Hier im Folgenden ein kleiner Überblick über Meldungen zu Sterbefällen nach Corona-Impfungen, meist aus Lokalzeitungen oder teilweise auch aus dem Ausland. Es handelt sich nicht um einen vollständigen Überblick. Aus den beschriebenen Ereignissen in einigen Heimen lässt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ableiten, dass es in den anderen leider nicht anders aussieht.

Bei den zitierten Todesfällen handelt es sich um ein Sterben relativ kurz nach der Impfung. Die von Experten befürchteten mittel- und langfristigen Todesfälle, die dann auch unabhängig von Alter, Geschlecht, allgemeiner Gesundheit oder körperlicher Fitness des Opfers auftreten, sind hier nicht enthalten beziehungsweise können noch gar nicht enthalten sein (4-10). Anzumerken ist noch, dass laut Ärzteblatt die meisten Senioren trotz Impfung weiter isoliert werden (11-13). Bei vielen aktuellen Medienberichten wird nicht mehr darauf hingewiesen, dass die gestorbenen Menschen geimpft waren.

Faktencheck: Gab es Todesfälle durch COVID-19-Impfungen? (14). „Bisher ist in Deutschland kein Fall bekannt, in dem ein Mensch durch die Corona-Impfstoffe verstarb.“

Tod nach Corona-Impfung: Keine Obduktion im Landkreis Cloppenburg (15, 16).

„Sechs Senioren waren trotz vollständiger Impfung verstorben. Landkreis hält eine Obduktion nicht für gerechtfertigt. Totenscheine laut Gesundheitsamt nicht auffällig.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: