Russische Wissenschaftler: Corona-Mutationen sind nicht gefährlicher oder ansteckender, als das ursprüngliche Virus | Anti-Spiegel

russische-wissenschaftler:-corona-mutationen-sind-nicht-gefahrlicher-oder-ansteckender,-als-das-ursprungliche-virus-|-anti-spiegel

08-03-21 08:38:00,

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ in einem Bericht über das Coronavirus gemeldet, dass die im Westen viel diskutierten Mutationen von Corona laut russischen Wissenschaftlern weder gefährlicher noch ansteckender sind, als das ursprüngliche Virus.

Die Meldung war für das russische Publikum weitgehend uninteressant, weil die russischen Medien die Corona-Panik, die in deutschen Medien läuft, nicht machen. Daher haben in Russland nur wenige überhaupt von den neuen Stämmen des Coronavirus gehört, die im Westen derzeit die Schlagzeilen beherrschen und die Corona-Panik befeuern. Die Meldung russischer Spezialisten, die laufend das Genom des Coronavirus und seiner Mutationen untersuchen und die auch den russischen Impfstoff entwickelt haben, dass die bisherigen Mutationen von Corona nicht gefährlicher oder ansteckender sind, als das ursprüngliche Coronavirus, kam daher quasi nebenbei in einem langen Beitrag über die aktuelle Corona-Situation in Russland.

Mich, der ich die deutschen Medien und die dortige Panik wegen der Corona-Mutationen verfolge, hat die Meldung natürlich elektrisiert. Der Beitrag begann mit dieser Meldung und danach ging es in dem Beitrag um das „Jubiläum“ ein Jahr Corona und einen Rückblick auf das Jahr aus der Sicht russischer Ärzte und Krankenhäuser. In dem Bericht wird gezeigt, wie die Krankenhäuser in Russland zum Normalbetrieb zurückkehren und es werden Ärzte interviewt, die schon früher in der Sendung interviewt wurden, als die Lage in russischen Krankenhäusern wesentlich dramatischer war. Die Coronafälle sind in Russland stark rückläufig und damit auch die schweren Verläufe, weshalb die bereitgehaltenen Kapazitäten an Spezialbetten abgebaut werden und die Krankenhäuser zur normalen Routine zurückkehren.

All das wird in dem Beitrag sehr detailliert gezeigt, aber ich denke, dass es nicht so interessant zu lesen ist, dass sich eine Übersetzung lohnt. Daher habe ich dieses Mal ausnahmsweise nur den Anfang des Berichtes des russischen Fernsehens übersetzt, in dem es um die Mutationen geht.

Beginn der Übersetzung:

Der Planet bereitet sich auf ein schwieriges Datum vor. Am 11. März 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation die Coronavirus-Pandemie ausgerufen, die weltweit mehr als zweieinhalb Millionen Menschen das Leben gekostet hat.

Russland kommt mit Covid ganz gut zurecht. Die dafür eingerichteten Krankenhäuser werden bereits abgebaut, neue russische Medikamente sind im Überfluss vorhanden, die Impfungen laufen, die restriktiven Maßnahmen werden immer weiter zurückgefahren. Der russische Impfstoff Sputnik-V ist in 46 Ländern registriert worden und unsere Wirtschaft ist weniger stark eingebrochen als in Europa und Amerika.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: