Spritzenmäßig: Zehn Millionen Impfungen pro Woche | KenFM.de

spritzenmasig:-zehn-millionen-impfungen-pro-woche-|-kenfm.de

08-03-21 10:14:00,

Ein Beitrag von Dirk C. Fleck.

Zehn Millionen Impfungen pro Woche hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz den Deutschen versprochen. Das gelte für die Monate April, Mai und Juni. „Und dass das jetzt gut vorbereitet wird,“ so der Scholzomat prahlerisch, „dafür habe ich gesorgt. Ich tue, was notwendig ist, damit wir gut durch diese Krise kommen.“ Moment! April, Mai, Juni – das sind zwölf Wochen. Zwölf mal zehn Millionen sind 120 Millionen. Deutschland hat meines Wissens 83 Millionen Einwohner. Macht nichts. Die Botschaft wird dadurch nur noch eindringlicher. Und sie lautet: Freut euch, ihr Corona-Gefährdeten, die Einstiche kommen näher!

Die Nation atmet auf. Jedenfalls wenn man den Medien glauben darf. Nur eine erfolgreiche Immunisierung eines Großteils der Bevölkerung ermöglicht den Sieg über das Corona-Virus und die Rückkehr zu einem normalen Leben – so lautet zumindest das Versprechen von Wissenschaft und Politik und so tönt es folgerichtig aus dem Mainstream. Dass das „normale Leben“ endgültig perdu ist, weil ein Staat nie freiwillig wieder hergibt, was er sich einmal genommen hat, ist nur Wenigen wirklich bewusst. Allein die bei jeder Gelegenheit an den Haaren herbeizuziehenden Mutanten aus aller Herren Länder erlauben es den Regierenden, die Menschen auch in Zukunft bei Bedarf in Angststarre zu versetzen. Dieser Trick funktioniert. Garantiert.

An dieser Stelle zum bessern Verständnis des Begriffes Staat einige Sätze von Friedrich Nietzsche, die er dem Monstrum, dem die meisten von uns hörig zu Füßen liegen, wie Giftpfeile entgegen schleudert:

„Der Staat lügt in allen Zungen des Guten und des Bösen; und was er auch redet, er lügt! – Für die Überflüssigen wurde der Staat erfunden. Seht mir doch, wie er sie an sich lockt, wie er sie schlingt und kaut und wiederkäut! – Staat? Was ist das? Wohlan! Jetzt tut mir die Ohren auf, denn jetzt sage ich euch mein Wort zum Tode der Völker. Staat heißt das kälteste alter kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch. Und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: Ich, der Staat, bin das Volk! – Dort wo der Staat aufhört, beginnt erst der Mensch!“

Es gibt in diesem Land allerdings auch eine beträchtliche Zahl an Menschen, die das üble Spiel durchschaut haben. Die Impfverweigerer gehören mit Sicherheit dazu.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: