Tulsi Gabbard verurteilt den schmutzigen Krieg der USA gegen Syrien

tulsi-gabbard-verurteilt-den-schmutzigen-krieg-der-usa-gegen-syrien

10-03-21 12:05:00, Der Krieg gegen Syrien ist mindestens ebenso dreckig wie der gegen Irak und Libyen. Alle drei Länder waren säkulare Länder, was den anderen islamischen Länder zuwider war. Da in erster Linie den Wahabiten in Saudiarabien und der etwas moderateren Moslem-Bruderschaft. Am brutalsten und reaktionärsten ist der Saudi-Wahhabismus, die sich als die einzig wahren Moslems betrachten. Sie haben jede Menge Geld und betreiben daher ein intensives Prosselytentum, das durchaus auch mit Gewalt gepaart sein kann. Zweitens versuchen die Saudis in Ländern, die ihnen nicht passen, Umstürze und Staatsstreiche anzuzetteln, wo sie oft Hilfe von CIA, MI5, BND etc erhalten. Warum? Richtig, weil arabische Länder Öl haben, aber natürlich gibt es auch geostrategische Probleme, die man gerne ändern möchte. Der Irak wurde heftig vom Khomeini attackiert, was am Ende zum Krieg führte, der bei uns dem Saddam Hussein in die Schuhe geschoben wurde. Das kleine Kuweit-Emirat wurde aufgehetzt, dem Irak das Öl zu klauen. Als Saddam sich wehrte, fiel die ganze Welt über ihn her. Und Libyen hatte auch keinem Land etwas zuleide getan, aber man fand natürlich Gründe den großartigen Gaddafi zu ermorden und sein Land, das reichste in ganz Afrika zu zerstören. Somit kann man nun in Ruhe das Öl dort abschöpfen. Nun, und in Syrien versuchten die Moslembrüder mehrmals, die Macht an sich zu reißen. Assads Vater konnte sie zweimal abwehren und den Frieden zwischen den vielen Religionen herstellen. Vor ca. 10 Jahren haben CIA und Saudis und die Emirate gemeinsam begonnen, Syrien von innen heraus zu zerstören, indem sie Gesindel und Verbrecher aus der ganzen Welt und aus allen Gefängnissen ausbildeten, instruierten und gut bezahlten, um so viele Menschen wie möglich umzubringen, die Frauen zu vergewaltigen, die Infrastruktur und die Industrie zu vernichten zusammen mit möglichst vielen Kulturdenkmälern. Die fielen wie die Heuschrecken ein und vermehrten sich auch ständig. Trotz aller Gegenwehr war Bashar al-Assad gezwungen, die Russen um Hilfe zu bitten, da diese auch unter Terrorismus in den islamischen Provinzen zu leiden hatten. Vor 2 Jahren sah es so aus, dass Assad den Krieg gewinnen würde. Aber da wurden abermals enorme Mengen Verbrecher ins Land geschleust und ungefragt marschierten auch die Amis mit ein und besetzten 1/3 des Landes, vor allem die Ölfelder im Osten des Landes, worauf der Verbrecher Trump stolz war. Was diesem Volk angetan wurde, das spottet jeder Beschreibung. Es kann nur froh sein,  » Lees verder

%d bloggers liken dit: