Corona-Lügen und willkürlicher Lockdown – tarnt man die tödliche Impfung als dritte Welle? – Die Unbestechlichen

corona-lugen-und-willkurlicher-lockdown-–-tarnt-man-die-todliche-impfung-als-dritte-welle?-–-die-unbestechlichen

12-03-21 06:42:00,

Die letzten Meter auf dem Weg in die Neue Weltordnung sind mit immer noch mehr Propaganda, Angst und dreisten Lügen gepflastert. „Denn das Virus kommt mit Sicherheit aus dem Labor“, sagt ein Nobelpreisträger. „Die Impfung führt nach 3 bis 4 Monaten zu Blutgerinnseln und Organversagen“, behauptet eine US-Ärztin und Immunologin. Einzig und allein die von den Medien erzeugte Panik durch nichtssagende Infektionszahlen hat es möglich gemacht, fast die gesamte Weltgemeinschaft im Handstreich ihrer elementarsten Grundrechte zu berauben.

Drastische Strafen bei Nichtbefolgung willkürlicher Maßnahmen begleitet von erschreckender Polizeigewalt – sogar gegenüber Kindern – sorgen erfolgreich für den nötigen Gehorsam in der Zivilgesellschaft.

Der gesamte Ablauf muss akribisch geplant worden sein, denn schon im Vorfeld gab es Generalproben für Pandemien, wie das von Bill Gates finanzierte „Event 201“ oder das mit dem Ablauf der Ereignisse fast idente Katastrophen-Szenario der deutschen Bundesregierung. Am 27.4. 2020 forderte die Washington Times, dass US-Chefvirologe Dr. Anthony Fauci vom National Health Institute NHI erklären müsse, warum in seiner Zeit als Berater Obamas 3,7 Millionen US-Dollar an das Labor in Wuhan geflossen sind. Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch unabhängige Experten festgestellt worden, dass das Virus von hier aus seinen Feldzug gegen die Menschheit gestartet hat. Alle Labormitarbeiter in Wuhan seien tot.

Auch im Pentagon beschäftigte man sich schon 2005 mit einer Impfung. Sie sollte es möglich machen, sogar unsere Spiritualität und unseren Glauben an Gott zu torpedieren

Astra Zeneca dürfte diese bahnbrechende Erfindung gelungen sein. Das Video mit deutscher Übersetzung https://www.bitchute.com/video/59O30BrYRfqv/ zeigt eine Veranstaltung 2005 im US-Verteidigungsministerium DoD im Pentagon, bei der darüber gesprochen wird, dass es im Gehirn eine Region für Religiosität gibt, die bei starker Ausprägung zu religiösem Fanatismus führen kann. Dagegen könne man mit einer Impfung vorgehen, die aber nur über den Umweg einer Impfung gegen eine virale Atemwegs-Infektion verabreicht werden könnte. Gegen Ende des Videos spricht man auch von Astra Zeneca. In der frühen Phase der Erprobung der Corona–Impfung am Menschen sagte ein Proband schon kurz nach der Impfung:

„Sie haben Gott getötet. Ich spüre meine Seele nicht… Gott ist tot.“

AstraZeneca brach daraufhin die Versuche wegen “neurologischer Probleme eines Probanden“ ab.

Es gibt anscheinend tatsächlich ein Gottes–Gen. „Das Gen VMAT2, das an der Steuerung des Gehirnstoffwechsels beteiligt ist, gilt als starker Kandidat für ein ‚Gottes-Gen‘“,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: