Der Corona-Putsch

der-corona-putsch

17-03-21 10:36:00,

Zum Thema Corona gibt es von Anbeginn gut begründete Ansichten, die stark von den Verlautbarungen von Regierungseinrichtungen und Konzernmedien abweichen. Zum einen wurde dargelegt, dass SARS-CoV-2 und dessen „Mutanten“ nicht oder nicht wesentlich gefährlicher sind, als die Grippeinfektwellen vergangener Jahre, und dies zumindest seriös und öffentlich diskutiert werden muss, damit abgewogen und verhältnismäßig entschieden werden kann. Diese Abwägung zwischen der Regierungs- und Konzernlinie einerseits, unabhängiger Wissenschaft und Bürgertum andererseits, hat nie stattgefunden. Dies stellten mehrere Gerichte bereits fest. Mit der gewaltsamen Unterdrückung Tausender oppositioneller Mediziner wurde es lebenspraktisch evident gemacht.

Zum zweiten sind Regierungskritiker der Ansicht, dass das Grundgesetz und das Menschenrecht kein „Geschwurbel“ sind, sondern volle Gültigkeit in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft behaupten kann. Damit sind selbst für den Fall einer hochgefährlichen Seuche alle Grundrechte in Kraft und binden nach Artikel 1 Absatz 3 des Grundgesetzes „vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht“. Dies gilt selbst bei ansonsten verfassungswidrigen Ausnahmezuständen in Regierungsstellen oder bei Fehlbesetzungen des Bundesverfassungsgerichtes. Jeder Beamte hat das Recht, sich auf das Grundgesetz in dessen Wortlaut und Sinngehalt zu beziehen und die eigene Tätigkeit daran auszurichten.

Nach den Erfahrungen mit Diktaturen auf deutschem Boden kommt jeder Bundesbürgerin und jedem Bundesbürger auch dem Gesetz nach ein Widerstandsrecht nach Artikel 20 Absatz 4 zu. Dieses Grundrecht regelt den Fall, dass die eigene Regierung oder eine inländische oder fremde Machtgruppe den Versuch unternimmt, die grundgesetzliche Ordnung oder gar die elementaren Grundrechte selbst zu beseitigen. Staatsrechtler, unabhängige Berichterstatter und eine große Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern ist derzeit der Ansicht, dass das Widerstandsrecht nach Artikel 20 Absatz 4 ausgelöst ist, bis grundgesetzliche Verhältnisse widerhergestellt sind.

Die grundgesetztreue Haltung ist nobel und wird in die Geschichte eingehen als Versuch, die Unterwerfung von Teilen unseres Planeten unter eine Gleichschaltungsdiktatur abzuwehren. Der Einsatz für das Grundgesetz gemahnt an die größte Errungenschaft der zivilisierten Welt, als praktizierte Lehre aus den düstersten Kapiteln aller Nationen. In ihrem Kern steht der unantastbare Schutz der Würde des Menschen vor den Übergriffen kollektiver Strukturen, also vor Staatsapparaten, vor Wirtschaftskonzernen, vor totalitärer Kontrolle und vor Pogromen welcher Art auch immer.

Dieses elementarste Recht lässt sich auf die Formel bringen: „Mein Körper und mein Geist gehören mir. Nichts und niemand hat das Recht, über meinen Körper und meinen Geist zu gebieten.“

Demgenüber steht eine New-Age-Ideologie, die das Machtvakuum nach dem erneuten Zusammenbruch des US-Finanzmarktkapitalismus ab Ende 2019 in einem Blitzkrieg gegen alle zivilisierten Standards auszufüllen versucht.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: