Russische Reaktionen auf Bidens Interview: “Politischer Wahnsinn und wachsende Demenz der amerikanischen Führer” | Anti-Spiegel

russische-reaktionen-auf-bidens-interview:-“politischer-wahnsinn-und-wachsende-demenz-der-amerikanischen-fuhrer”-|-anti-spiegel

18-03-21 01:56:00,

Am Tag nach dem Interview des US-Präsidenten, in dem er Putin persönlich offen angegriffen und beleidigt hat, reagieren nun russische Politiker. Die Reaktionen sind so deutlich, wie noch nie. Im politischen Moskau herrschen Unglauben und Schock.

Joe Biden hat in dem Interview mitgeteilt, er halte Putin für einen „Killer“ und hat erneut hinzugefügt, Putin müsse „den Preis“ bezahlen. Garniert war das Interview mit dem erneuten Vorwurf der angeblichen russischen Wahleinmischung, obwohl das so nicht einmal in dem US-Geheimdienstbericht zu lesen war. Diese offen grundlose Provokation scheint den Weg der Außenpolitik der neuen US-Regierung vorzugeben.

In Moskau scheint man unterdessen die Geduld zu verlieren. Das russische Außenministerium hat den russischen Botschafter zu Konsultationen aus Washington nach Moskau gerufen und im russischen Fernsehen wurde über Reaktionen russischer Politiker berichtet, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lassen. Ich habe den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Nur ein Beispiel dafür, wie die Worte des amerikanischen Präsidenten in Russland bewertet werden, lautet „Triumph des politischen Wahnsinns.“ Es gab auch schärfere Aussagen.

Triumph des politischen Wahnsinns der USA ist nur ein Beispiel dafür, wie die Worte des amerikanischen Präsidenten in Russland bewertet werden. Es ist eine treffende und genaue Beschreibung von Bidens Worten aus dem russischen Föderationsrat. Die Anschuldigungen des amerikanischen Präsidenten wurden dort als „gewissenlose Aussage“ bezeichnet.

Laut Andrej Turtschak sind Bidens Worte über den russischen Staatschef eine Herausforderung an das ganze Land. „Bidens Aussage ist einfach der Triumph des politischen Wahnsinns der Vereinigten Staaten und der wachsenden Demenz ihrer Führer. Das ist der äußerste Grad an Aggression, verursacht durch Machtlosigkeit. Wir gewinnen gegen die Pandemie, unser Impfstoff ist der beste der Welt, und die machen gerade erst Pläne. Wir haben ein multi-ethisches Land, und sie küssen massenhaft die Schuhe anderer. Wir haben die Familie und ihre Werte, und sie haben Gender und Transgender. Wir haben die Krim, und bei ihnen redet man über die Abtrennung von Bundesstaaten“, erinnerte der Senator.

Eine der ersten Reaktionen auf die Worte des amerikanischen Präsidenten kam von der Krim. Die Anschuldigungen von jenseits des Ozeans kamen am Vorabend des für die Halbinsel und das ganze Land wichtigen Datums der Wiedervereinigung mit Russland. Der Regierungschef der Republik, Sergej Aksenov, war in seinen Äußerungen nicht zurückhaltend: „Ich denke, dass man die Aussage des alten Wahnsinnigen nicht beachten sollte.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: