Migrantenkrise in den USA: Vorspiel für neue Zwangsmaßnahmen? | www.konjunktion.info

migrantenkrise-in-den-usa:-vorspiel-fur-neue-zwangsmasnahmen?-|-wwwkonjunktion.info

19-03-21 04:39:00,

Veröffentlicht 19. März 2021

· 442 Aufrufe

Joe Biden - Bildquelle: Pixabay / BarBus; Pixabay License

Joe Biden – Bildquelle: Pixabay / BarBus; Pixabay License

In mehreren Artikeln bin ich in den letzten Wochen darauf eingegangen, dass neue nationale Abriegelungen (euphemistisch Lockdowns) weltweit – insbesondere im Westen – zu erwarten sind. Im Artikel P(l)andemie: Die “Mechanik der Propaganda” bin ich explizit auf die Impf-Propaganda eingegangen und habe aufgezeigt, dass ein nicht zu unterschätzender Teil der Bevölkerung sich weigert sich den “medizinischen Kontrollen” aka der “Impfung” zu unterwerfen. Selbst wenn man an die Existenz der uns medial aufbereiteten Gefahr durch Coronaviren glaubt, bleibt eines unbestritten: Covid-19 ist für 99,7% der Bevölkerung keine Bedrohung, und die Menschen werden sich dieser Tatsache immer bewusster. Allerdings ist gleichzeitig zu konstatieren, dass es eine kleine Gruppe an Menschen gibt, die die P(l)andemie und die Zwangsmaßnahmen fortsetzen MÜSSEN – unabhängig davon, was die Öffentlichkeit will.

Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) und ihre willfährigen globalistischen Handlager aus Politik und Hochleistungspresse haben GROSSE Pläne für die nächsten Jahre, und alles dabei beruht auf ein “Weiterbestehen der Pandemiepanik”, um totalitäre Einschränkungen fortsetzen zu können.

Der “Große Neustart”, wie Klaus Schwab und das Weltwirtschaftsforum ihre Agenda nennen, wird niemals stattfinden, wenn die globale Bevölkerung nicht eingesperrt und unter Kontrolle gebracht wird. Verfassungswidrige Gesetze, die beispielsweise den 2. Verfassungszusatz der US-Verfassung untergraben oder zerstören, wie HR 127, werden nicht durchsetzbar sein, wenn die US-Amerikaner organisiert und geeint Widerstand leisten. Aber die USA sind einer der wichtigsten Dominosteine, die bei der Realisierung des “Großen Neustarts” zuvor fallen müssen. Eine CO2-Besteuerung und die “Politik einer Wirtschaft ohne Eigentum (Shared Economy)” wird nie Fuß fassen, wenn wir als Menschen dies nicht wollen. Konservativ denkende Menschen und viele Gemäßigte werden solche Maßnahmen nicht dauerhaft akzeptieren. Die Strafverfolgungsbehörden in den meisten Regionen haben zudem kein Interesse daran, dauerhaft als Kanonenfutter zur Durchsetzung dieser Maßnahmen benutzt zu werden. Leider gilt dies nicht überall.

Die einzige Option, die die IGE in diesem Stadium haben, ist, mit dem P(l)andemie-Narrativ weiterzumachen, trotz der Tatsache, dass immer mehr Menschen erkennen, welches Spiel gespielt wird. So sind mindestens die Hälfte der Menschen in den USA bereit, gegen die staatlichen Verordnungen zu revoltieren,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: