Kaum ein Thema in den Medien – Die soziale und wirtschaftliche Katastrophe in der USA | Anti-Spiegel

kaum-ein-thema-in-den-medien-–-die-soziale-und-wirtschaftliche-katastrophe-in-der-usa-|-anti-spiegel

22-03-21 10:24:00,

Seit Joe Biden an der Macht ist, bringen die deutschen „Qualitätsmedien“ nur noch gute Nachrichten aus den USA. Denen zufolge sollen bald alle geimpft sein, das Leben soll dann wieder normal werden und es gibt ein riesiges Hilfspaket der US-Regierung. Aber über die soziale Katastrophe wird nicht berichtet.

Ich habe schon vor einer Woche berichtet, warum das fast zwei Billionen Dollar umfassende Hilfspaket der US-Regierung wirkungslos verpuffen wird. Hinzu kommt, dass in den demnächst Mietschuldner wieder auf die Straße gesetzt werden können, Millionen US-Bürger drohen obdachlos zu werden und Millionen US-Bürger haben schon jetzt nicht mehr genug zu essen.

Da die USA trotzdem für ihre südlichen Nachbarn noch als das Land gelten, in dem Milch und Honig fließen und weil Biden Trumps Beschränkungen bei der Einwanderung gekippt hat, sehen sich die an Mexiko grenzenden Bundesstaaten gerade einer Migrationskrise gegenüber, wie es sie seit Jahrzehnten nicht gegeben hat. Darüber hat sogar der Spiegel heute berichtet, allerdings fehlte in dem Artikel jeder Hinweis darauf, dass Biden und seine Demokraten das Problem gerade erst selbst geschaffen haben.

Die Demokraten zementieren unterdessen ihre Macht, indem sie eine Wahlreform beschließen, die nur ihnen Vorteile bringt und indem sie Millionen illegale Einwanderer einbürgern wollen, die dann wohl alle die Demokraten wählen werden. Dabei scheint den Demokraten das eigene Land und dessen Bevölkerung völlig egal zu sein.

In der Sendung „Nachrichten der Woche“ hat das russische Fernsehen am Sonntag einen sehr langen Korrespondentenbericht aus den USA gebracht, der die wirtschaftliche und soziale Krise thematisiert hat. Eigentlich war mir der Bericht zu lang, um ihn zu übersetzen. Aber aufgrund der beeindruckenden Bilder habe ich es doch getan. Daher empfehle ich dringend, sich den russischen Beitrag anzuschauen, denn zusammen mit meiner Übersetzung sollte er auch ohne Russischkenntnisse verständlich sein.

Beginn der Übersetzung:

Der neue Präsident der Vereinigten Staaten steht innerhalb Amerikas selbst vor so großen Problemen, dass nur ein Präsident mit bemerkenswerten Fähigkeiten sie lösen könnte. So haben beispielsweise mehr als ein Drittel der Amerikaner Schwierigkeiten, die Kosten für ihre Wohnungen zu bezahlen, genauer gesagt sind es 35 Prozent. Während des Wahlkampfs untersagte die Trump-Administration Vermietern die Räumung von Mietschuldnern und hat ihnen damit zumindest einen gewissen Aufschub gegeben. Das Räumungsmoratorium wurde mehrfach verlängert,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: