EU-Botschafter in Russland: Lockdown in der EU endet erst in der zweiten Jahreshälfte | Anti-Spiegel

eu-botschafter-in-russland:-lockdown-in-der-eu-endet-erst-in-der-zweiten-jahreshalfte-|-anti-spiegel

23-03-21 05:10:00,

Der EU-Botschafter in Russland hat sich bei einer Veranstaltung in Sotschi über die Aussichten auf Lockerungen des Lockdown in der EU geäußert. Da ich dazu in Deutschland keine Berichte gesehen habe, berichte ich darüber.

Während die Politiker in Deutschland den Lockdown bei jedem Krisentreffen verlängern und gleichzeitig jedes Mal Hoffnung machen, es würde in vier bis sechs Wochen Erleichterungen geben, war der Markus Ederer, der deutsche EU-Botschafter in Moskau offener. Darüber hat das russische Fernsehen berichtet und ich habe den Artikel des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die Lockdowns wegen der Coronavirus-Pandemie werden in Europa in der zweiten Jahreshälfte 2021 enden, prognostiziert der EU-Botschafter in Moskau Markus Ederer. Dann werden alle reisen können, freut sich der europäische Diplomat. Ederer, der beim österreichischen Skiwochenende in Sotschi im Ferienort „Rosa Khutor“ gesprochen hat, erwartet eine gute Skisaison.

Etwa 60 ausländische Gäste kamen vom 19. bis 21. März zum österreichischen Ski- und Wirtschaftswochenende nach Sotschi. Markus Ederer nahm an Veranstaltungen zum Thema Wirtschaft sowie an informellen Treffen und auch an Amateur-Abfahrtswettbewerben teil. Der Diplomat lobte das hohe Niveau Ski-Infrastruktur von „Rosa Khutor“, berichtet Interfax.

Gleichzeitig sprach sich der EU-Botschafter in Russland für die Einführung von Covid-Zertifikaten aus. Er merkte an, für Reisen nach Russland oder in die EU-Länder sei es nun notwendig, Corona-Tests vorzulegen.

„Wahrscheinlich müssen wir digitale Zertifikate einführen oder eine App und QR-Codes erstellen, die Informationen über Impfungen, frühere Erkrankungen oder die Ergebnisse eines Corona-Tests enthalten, damit wir alle sicher reisen können.“, fügte Ederer hinzu.

Ederer ist zuversichtlich, dass sich die Tourismusbranche von der COVID-19-Pandemie erholen wird. Und das Ski-Wochenende in Sotschi ist eine hervorragende Werbung für das russische Resort und auch für Österreich.

„Das ist eine gute Gelegenheit, sich an der frischen Luft von der Corona-Pandemie und den notwendigen sanitären und epidemiologischen Maßnahmen zu erholen, während die meisten europäischen Resorts geschlossen sind“, sagte der EU-Botschafter.

Er fügte hinzu, dass Russland und Europa trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten in vielen Fragen die Möglichkeit eines offenen Dialogs über gemeinsame Themen wie den globalen Klimawandel haben.

Die Idee, „grüne“ Zertifikate für Reisen in den Ländern der Europäischen Union einzuführen, trug die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, am 17. März auf einer Pressekonferenz in Brüssel vor. Das ist ein europäischer Ansatz,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: