Angela Merkels Erfolg ist aufgegessen, aber von wem? | Von Bernhard Loyen | KenFM.de

angela-merkels-erfolg-ist-aufgegessen,-aber-von-wem?-|-von-bernhard-loyen-|-kenfm.de

25-03-21 03:39:00,

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Wir befinden uns erneut in einer sehr lehrreichen Woche, dahingehend, wie wenig die verantwortliche Politik in diesem Land noch bemüht ist ihre offensichtliche Planlosigkeit zu verbergen. Das Unvermögen zu kaschieren und die Bürger erneut anmaßend vorführt.

In den frühen Morgenstunden des 23.03. wurden die Ergebnisse der vermeintlich langen und schwierigen Verhandlungen zwischen Bund und Ländern den müden anwesenden Journalisten diktiert. Das ZDF vermeldete morgens gegen 08:00Uhr: nach fast zwölfstündigen Beratungen haben Bund und Länder eine Verlängerung des Corona-Shutdowns und einen fast völligen Stillstand des öffentlichen Lebens über Ostern beschlossen (1).

24 Stunden später verriet Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow sehr aufschlussreich den Zuschauern des gleichen Senders im ZDF-Morgenmagazin, wie der Abend und die Nacht für ihn verlief: „Ich habe sechs Stunden auf einen Bildschirm geschaut und mich gefragt, was hier eigentlich passiert“…Bis 23:45 habe ich überhaupt nicht gewusst, wo die Bundeskanzlerin ist und wo ein Teil der Ministerpräsidenten abgeblieben sind“. Er habe bis kurz vor Mitternacht gewartet und erst dann von den finalen Entscheidungen erfahren (2).

Offiziell klingt das natürlich ganz anders. Im nachlesbarem vorgefertigten Beschluss vom 22. März auf der Seite der Bundesregierung, erst einmal etwas zähflüssiger Seelenhonig für die duldsamen Bürger. Die Kanzlerin und ihre 16 Erfüllungsgehilfen der Bundesländer danken den Bürgerinnen und Bürger für ihre Solidarität im Kampf gegen die Pandemie bei den derzeit erforderlichen Beschränkungen ( 3, Seite 1). Diese 17 Protagonisten wissen eben sehr genau, dass ein weiterhin irritierend hoher Prozentsatz der Menschen in diesem Land dies mehr oder wenig stolz auch wirklich so verstehen wollen. Wir sind gute Bürger, wir schreiten an der Seite der Regierenden und helfen tapfer dabei mit, dieses Land und seine demokratischen Grundordnungen weiter zu demontieren. Bizarre Zeiten.

Als kleines zusätzliches Zuckerl für den vorher geäußerten Dank schuf man ein neue Realität, bei der Herr Orwell anerkennend die Augenbrauen gehoben hätte. Ob dafür die von Herrn Ramelow angesprochenen sechs Stunden benötigt wurden, wird vielleicht nie geklärt werden können. Der Ruhetag.

Nach Monaten des verordneten Lockdowns, der ruhenden Gesellschaft, dem absoluten Stillstand des Daseins von Millionen Bürgern,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: