Transnationaler Staatsterrorismus

transnationaler-staatsterrorismus

27-03-21 09:44:00,

Als „Transnationale ‚Elite‘-Faschisten“ bezeichne ich die Reichen und Superreichen, ihre Kapitalsammelstellen, Regierungen, Big Pharma und Deep-State-Formationen des militärisch-sicherheitspolitischen Geheimdienst-und-Kommunikationsestablishments. Korrupte Wissenschaftler leisten Hand- und Spanndienste. Der aufziehende Polizei- und Überwachungsstaat (2) ist integraler Teil des transnationalen „Eliten“-faschistischen Projekts. Ihr bis zur Absurdität gesteigerter Wahn manifestiert sich in fortgesetzten Lockdowns. Sie nützen nichts, sie schaden (3).

Hinzu kommen Ausgangssperren, Hausarreste, Corona-Quarantäne-Lager, eine absurde Maskenpflicht sogar in Innenstädten und Autos. Ausgedehnte widersinnige Maskenpflicht, Jagd auf Maskenmuffel gehören zum Instrumentarium der „Weißen Folter“ (4). „Weiße Folter“ ist Terror und Unterdrückung in einem, ihr Ziel ist es, den Widerstand des Opfers zu brechen, auch Gefängnisinsassen in Guantanamo tragen Masken. Aber es geht noch weiter. Verschärfte Grenz-Regime mit weiteren Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, Militäreinsatz im Innern (5), die Einschränkung des Nah- und Fernverkehrs, Internet-Zensur als moderne Bücherverbrennung, Kontensperrungen unter anderem der Wochenzeitung „Demokratischer Widerstand“ unter fadenscheinigen Begründungen.

Die politischen und medialen Täter des neuen Faschismus sitzen überall in den Exekutiv-Pyramiden: In Düsseldorf und Köln bekommen Menschen „Platzverweise“, wenn sie sich auf Parkbänke setzen oder stehen bleiben, in Essen werden zwei Freunde beim Kochen von einem 8-köpfigen Polizeikommando überfallen, in Österreich darf man nicht Ski fahren oder sich sonnen — und so geht es fort. Das kranke, perverse Corona-Regime zeigt schon einmal, wo der faschistische Gestapo-Hammer hängt, anders kann man es nicht mehr sagen.

Dass die inflationäre PCR-Testeritis nichts über die reale Infektiosität aussagt, dürfte mittlerweile bekannt sein (6). Aber der Propagandairrsinn geht weiter und erklimmt täglich neue Gipfel. Die Testeritis dient allein der Aufrechterhaltung des Corona-Terror-Regimes (7), um die verunsicherte, autoritätshörige Mehrheitsbevölkerung im Angstmodus zu halten. Vor allem sollen sich die Menschen an die Willkürherrschaft gewöhnen. Sie sollen den — auf der nach oben offenen Richterskala laufenden Schwachsinn und den Regierungs-Terror als neue Selbstverständlichkeit, als „Neue Normalität“ der untergegangenen Demokratie und des kollabierten Rechtsstaates akzeptieren.

Der infantilisierte „Fernseh-Souverän“, gleichzeitiges Macht-Missbrauchsopfer, soll lernen, sich — gemäß Stockholm-Syndrom — mit seinen Peinigern zu solidarisieren. Und damit er lernt, die verbrecherische Herrschaftsperversion für völlig normal zu halten, wird der Ausnahmezustand immer weiter in die Länge gezogen.

Die Sadisten in krimineller Politik und korrupter Medienindustrie wollen für den von ihnen angerichteten Irrsinn nicht gehasst, sie wollen gelobt, geehrt und geliebt werden.

Und wenn „die Neuinfektionen“ unter 55, 40, 30, 20, 10, 0 (auf die Tagesdurchsage achten!) pro 100.000 Einwohner fallen,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: