Die verheimlichte Gefahr | KenFM.de

die-verheimlichte-gefahr-|-kenfm.de

29-03-21 08:18:00,

Der Digitalisierungswahn beraubt uns jeglicher Menschlichkeit und degradiert uns zu totalüberwachten Roboter-Menschen

Ein Beitrag von Rudolf Hänsel.

Der nachfolgende Kommentar macht auf einen Weckruf des renommierten Mediziners und Hirnforschers Prof. Dr. med. Karl Hecht aufmerksam. Der Titel lautet: „Die Gedanken sind frei – aber mit der globalen Digitalisierung ist es damit vorbei“. Veröffentlicht wurde er bei “Klagemauer.TV“, kurz „Kla.TV“: https://www.kla.tv/18068?autoplay=true. Inhaltlich geht es um eine bisher verheimlichte Operation im Krieg der „Superreichen“ gegen die große Mehrheit der Menschheit. Erklärtes Ziel: Die Errichtung einer Neuen Weltordnung.

Noch nie, sagt der 96-jährige Experte, wären die technischen Voraussetzungen für eine totale Diktatur so ausgereift gewesen wie heute. Gedankenmanipulation und Gedankenkontrolle seien im Zeitalter der Digitalisierung – insbesondere durch elektromagnetische Funkwellen – zur allgegenwärtigen Realität geworden. Nur eine bewusste Abwendung von der Ideologie der Digitalisierung könne uns davor bewahren, zu totalüberwachten Roboter-Menschen zu degradieren. Es sei allerhöchste Zeit, diesen inhumanen Prozess zu stoppen und zur göttlichen Natur zurückzukehren, weil sich die Menschheit sonst selbst wegdigitalisieren würde.

Elon Musks Hirnimplantat „Neuralink“, elektromagnetische Funkwellen und 5 G

Karl Hecht erzählt zunächst von den Anfängen technischer Experimente zur Gedankenkontrolle in den 50er und 60er Jahren, die aus heutiger Sicht ein „alter Hut“ wären. Anschließend kommt er auf die heutige Digitalisierungsideologie zu sprechen, die eine große Begeisterung für diese Technik hervorruft und viel verspricht: Wohlstand, Komfort, besseres schulisches Lernen und sogar Gesundheit und Unsterblichkeit. Doch in Wahrheit würde die Digitalisierung die totale Überwachung bringen, Arbeitsplätze verschwinden lassen, den Menschen krank machen und schlussendlich überflüssig werden lassen. Die öffentliche Meinung werde manipuliert und am Ende würde der Mensch die Kontrolle über die Technik verlieren.

Als Beispiel erwähnt Professor Hecht eine neuere Erfindung von Elon Musk, einem dieser superreichen Philanthropen und Weltverbesserer. Es sei eine erschütternde Nachricht für ihn – und für uns alle: Musk habe einen euromünzengroßen Neuralink erfunden und sei dabei, diesen mit einem Schnitt durch die Kopfhaut auf den Schädel aufzusetzen. Dadurch käme eine Verbindung beziehungsweise eine Schnittstelle zwischen dem Hirn, diesem Neuralink und einem Computer oder Handy zustande. Diese Verbindung zwischen Hirn und Computer sei nach Musk notwendig, damit die Menschheit mit der Künstlichen Intelligenz (KI) Schritt halten könne. Elektromagnetische Funkwellen und die Installation des Mobilfunkstandards 5 G auch im Weltraum seien dafür unentbehrlich.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: