Die erfundene Gefahr

die-erfundene-gefahr

01-04-21 12:08:00,

Der US-amerikanische Kreditkartenkonzern Mastercard hat sich einer Welt ohne Bargeld verschrieben. Zur Verwirklichung seines Ziels zieht das Unternehmen alle Register. Dieser Artikel gibt erstmals einen exklusiven Einblick, wie Mastercard weltweit die öffentliche Meinung manipuliert und zugunsten digitaler Zahlungsmittel beeinflusst. Das Augenmerk liegt dabei auf dem Versuch, Bargeld als unhygienischen und gesundheitsgefährdenden Gegenstand im Bewusstsein des Bürgers zu verankern.

USA

CNN, 28. März 2013: „Wenn Sie dachten, dass es dreckiges Geld nur auf Offshore-Konten gibt, überprüfen Sie stattdessen Ihren Geldbeutel. Aber Sie könnten danach Ihre Hände waschen wollen. (…) Eine Oxford-Studie kommt auf durchschnittlich 26.000 Bakterien je Banknote“, edition.cnn.com.

Schweiz

Blick, 26. März 2013: „Ekel-Geld: Viele Schweizer finden Bargeld unhygienisch(.) 64 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer finden ihr Bargeld unhygienisch. Kein Wunder, denn es ist besonders schmutzig“, blick.ch.

The Local, 27. März 2013: „(…) eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Oxford kommt zu dem Schluss, dass das gesetzliche Zahlungsmittel der Schweiz zu den schmutzigsten Europas gehört (…)“, thelocal.ch.

Frankreich

Le Monde, 1. April 2013: „Ist Bargeld dreckig?“, lemonde.fr

Vereinigtes Königreich

Metro, 26. März 2013: „Mehr als die Hälfte der Briten fürchtet ein bakterielles Risiko durch schmutziges Geld — aus gutem Grund“, metro.co.uk.

Spanien

Infosaulus, 26. März 2013: „63 Prozent der Spanier halten Münzen und Banknoten für die schmutzigsten Gegenstände“, infosalus.com.

Dänemark

DR, 26. März 2013: „Banknoten und Münzen sind gefährliche Keimbomben(.) Dänische Banknoten sind so dreckig und mit schädlichen Bakterien besetzt, dass sie ein Gesundheitsrisiko darstellen können“, dr.dk.

Russland

Komsomolskaja Prawda, 27. März 2013: „Auf jeder russischen Banknote finden sich 30.000 Bakterien (…) Unser Finanzministerium plant, eine Obergrenze für Barzahlungen einzuführen (…) Man sagt, es sei einfacher, gegen diejenigen zu kämpfen, die keine Steuern zahlen (…) Nun gibt es einen weiteren Grund, sich vom Bargeld (…) zu trennen: die Hygiene“, kp.ru.

Ukraine

Swobodnaja Pressa, 26. März 2013: „Sogar auf neuen Banknoten sitzen tausende Bakterien“, inpress.ua.

Japan

CNN Japan, 31. März 2013: „Eine unabhängige Studie, die (…) von Wissenschaftlern der Universität Oxford durchgeführt wurde,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: