Facebook löscht Trump-Interview, Hunter Bidens Drogenprobleme und Joe Bidens Gesundheit | Anti-Spiegel

facebook-loscht-trump-interview,-hunter-bidens-drogenprobleme-und-joe-bidens-gesundheit-|-anti-spiegel

02-04-21 09:14:00,

Das war ein spannender Tag in den USA, der viele neue Ereignisse gebracht hat. Aber aus irgendeinem Grund fanden die deutschen Medien nicht alle davon berichtenswert. Also berichte ich.

Ich habe am Donnerstag schon über Hunter Bidens Aussagen berichtet, dass er das in der Ukraine verdiente Geld für Drogen ausgegeben hat, den Artikel finden Sie hier. Darüber schreibt er selbst in seinem Buch, das in einer Woche in der Handel kommt und daraus hat die Washington Post zitiert. Das war aber noch nicht alles, was am Donnerstag in den USA passiert ist. Das russische Fernsehen hat in den Abendnachrichten den politischen Tag in den USA zusammengefasst und ich habe den Korrespondentenbericht des russischen Fernsehens übersetzt. Ich empfehle, auch den Beitrag des russischen Fernsehens anzuschauen, der zusammen mit meiner Übersetzung auch ohne Russischkenntnisse verständlich sein sollte.

Beginn der Übersetzung:

Seine Frau konnte keine zwei Worte auf Spanisch herausbringen, sein Sohn gab zu, dass er sein Gehalt von der ukrainischen Firma Burisma für harte Drogen ausgegeben hat, sein Hund hat auf dem Rasen des Weißen Hauses wieder jemanden gebissen. Für den amerikanischen Präsidenten läuft es an der „Heimatfront“ irgendwie instabil. Daher versuchte er heute, Frieden an einer richtigen Front zu etablieren und kündigte den Abzug von Truppen aus dem Persischen Golf an. „Kämpfe“ auch an der wirtschaftlichen Front. Gemessen an der Reaktion der Senatoren und der Presse braucht das Land den teuersten Reset seit einem halben Jahrhundert, der auf Kosten der Unternehmenssteuern erfolgen soll, was Biden erst noch durchsetzen muss. Und während er weiter das Gleichgewicht verliert, findet Trump Wege, ihn zu schubsen.

Aus den USA berichtet unser Korrespondent Valentin Bogdanov.

Ernüchtert von der korrupten amerikanischen Presse redet Donald Trump jetzt nur noch mit denen, denen er voll und ganz vertraut. Zum Beispiel mit seiner Schwiegertochter.

„Guten Abend! Ich bin Lara Trump und ich freue mich, euch heute Abend einem besonderen Gast vorstellen zu können.“

Das 18-minütige Gespräch mit Lara Trump ist das erste vollwertige Interview des 45. amerikanischen Präsidenten seit seinem Auszug aus dem Weißen Haus. Zuvor hatte er mehrmals mit Fox News telefoniert.

Trump hat viel über sich selbst geredet und noch mehr über Biden, aber die wichtigste Frage wurde am Ende gestellt: „Haben wir Hoffnung, dass wir Donald Trump 2024 als Präsidentschaftskandidaten sehen werden?“

„Sie haben Hoffnung.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: