Spitz auf Knopf

spitz-auf-knopf

03-04-21 09:36:00,

Karl Lauterbach will es noch einmal wissen: „Jetzt kommt noch mal ein sehr schweres letztes Gefecht“, sagte er in der Talkshow mit Maybrit Illner am 25. März 2021, in der sich wie immer Maßnahmen-Enthusiasten gegenseitig die Bälle zuwarfen. Und er drohte offen mit Haftverschärfung für Millionen Unschuldige: „Ausgangssperren haben einen extrem schlechten Ruf, aber sie wirken.“

Letztes Gefecht? Hat sich der SPD-Politiker mit dieser Formulierung etwa auf seine sozialistischen Wurzeln besonnen? Oder verschwimmen die politischen Gegensätze, jetzt, da selbst die Linkspartei immer lauterbachförmiger wird? Jedenfalls profiliert sich der „Gesundheitsexperte“ als integraler Teil einer Internationalen, die dabei ist, das Menschenrecht mit Füßen zu treten.

Die Menschen werden seit Anfang November mit einem Dauerlockdown in Atem gehalten, der seinen Zweck ganz offensichtlich nicht erfüllt. Weder die ersten Impfungen noch Dauerwerbesendungen für die Regierungspolitik scheinen zu helfen. Weder zunehmend harte Maßnahmen noch weichliche Zugeständnisse ― etwa die Erlaubnis für Bürger, sich die Haare schneiden zu lassen. Selbst Corona-Zwingherr Markus Söder scheint nicht mehr so recht an die Impfstoffe zu glauben und versuchte unlängst, eine Impfung mit AstraZeneca als Mutprobe zu verkaufen:

„Irgendwann wird man bei AstraZeneca speziell mit sehr viel Freiheit operieren müssen und sagen müssen: Wer will und wer es sich traut quasi, der soll auch die Möglichkeit haben.“

Das ist ehrlicher als das meiste, was wir von Politikern in letzter Zeit gehört haben. Es gibt ja mittlerweile erhebliche Zweifel an der Unbedenklichkeit des Mittels für jüngere (!) Probanden. Woher aber nehmen die Akteure die Sicherheit, dass nicht im Laufe der Zeit weitere Probleme ― auch mit anderen Wirkstoffen ― auftreten können? Ist es verantwortbar, mit der Gesundheit der Menschen Russisch Roulette zu spielen und bis zum nächsten Skandal nach dem Motto „Augen zu und durch“ zu verfahren?

Die einzige Antwort der Politik auf das Scheitern ihrer bisherigen Linie ist „mehr desgleichen“. Damit wird die körperliche, psychische und soziale Gesundheit der Menschen angegriffen und das Immunsystem systematisch heruntergefahren, sodass die erwünschten hohen Infektionszahlen vermutlich bis Ultimo erreicht werden können. Denselben Effekt haben andauernde Appelle, sich testen zu lassen ― demnächst wohl untermauert durch einen De-facto-Testzwang in vielen Lebenssituationen. An Schulen, in Betrieben oder am Eingang von Geschäften, Kinos und anderen Stätten des öffentlichen Lebens wird man wohl schon bald andauernd sein Nichtinfiziertsein nachweisen müssen.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: