Frisch geleakt: Amazons Troll-Armee auf Twitter

frisch-geleakt:-amazons-troll-armee-auf-twitter

04-04-21 07:39:00,

3 Apr. 2021 22:32 Uhr

Dokumente, die der Online-Plattform “The Intercept” zugespielt wurden, belegen, dass sogenannte “Botschafter” vom Unternehmen geschult werden, um Amazon und den CEO Jeff Bezos im Internet zu verteidigen. Das Programm läuft unter dem Codenamen “Veritas” (kein Aprilscherz).

Frisch geleakt: Amazons Troll-Armee auf Twitter

Quelle: AFP © Patrick T. Fallon

Wie die Online-Plattform The Intercept berichtet, wurde die “Twitter-Armee” von Amazon 2018 stillschweigend unter dem Codenamen “Veritas” aus der Taufe gehoben. Ausgewählte Mitarbeiter wurden dem Bericht zufolge geschult, um das Unternehmen und seinen Chef Jeff Bezos aus der Schusslinie zu nehmen und in den Gegenangriff überzugehen.

Vor allem soll von den “Botschaftern” Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Amazon entschärft werden. Sie würden laut dem Bericht vor allem wegen ihres “großartigen Sinns für Humor” ausgewählt. Das Dokument, das im Rahmen des Pilotprogramms im Jahr 2018 erstellt und mit “Amazon.com Confidential” gekennzeichnet sein soll, enthält laut The Intercept auch Beispiele dafür, wie die “Botschafter” auf Kritik an dem Unternehmen und seinem CEO reagieren sollen.

“Um Spekulationen und falschen Behauptungen in den sozialen Medien und Online-Foren über die Qualität der Mitarbeitererfahrung des FC [Fulfillment Center, auf Deutsch ‘Distributionszentrum’] entgegenzuwirken, bilden wir ein neues soziales Team mit aktiven, fest angestellten FC-Mitarbeitern, die befugt sind, jeder Unwahrheit – höflich, aber direkt – entgegenzutreten”, soll es in der Projektbeschreibung heißen.

Und weiter:

“FC Ambassadors (‘FCA’) sollen auf alle Beiträge und Kommentare von Kunden, Influencern, einschließlich politischer Entscheidungsträger, und Medien antworten, die die Erfahrungen der FC-Mitarbeiter infrage stellen.”

Kelly Nantel, eine Sprecherin von Amazon, erklärte per E-Mail gegenüber The Intercept: “‘FC Ambassadors’ sind Mitarbeiter, die in unseren Fulfillment-Centern arbeiten und ihre persönlichen Erfahrungen teilen. Das FC Ambassador-Programm zeigt zusammen mit den öffentlichen Touren, die wir anbieten, wie es in unseren Fulfillment-Centern tatsächlich aussieht.”
2018 gab Amazon zu, dass die “Botschafter” Mitarbeiter waren, die dafür bezahlt würden, um “ehrlich die Fakten zu teilen”, so das Unternehmen. Viele Twitter-Nutzer hatten laut The Intercept zunächst geglaubt, die Botschafter seien automatisierte “Bot”-Konten, da das Format ihrer Kontobios nahezu identisch sei. Alle Konten sind mit dem Amazon-Smile-Logo versehen und beginnen mit dem Handle “@AmazonFC”.

Amazon weiß, dass Fahrer in Flaschen pinkeln müssen

Dieses Format wurde jedoch speziell von Amazon vorgeschrieben,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: