Knickt Twitter ein? | Anti-Spiegel

knickt-twitter-ein?-|-anti-spiegel

05-04-21 12:48:00,

Russland vs. Internetkonzerne

Russland hat Twitter aufgefordert, sich an russisches Recht zu halten und in Russland Inhalte, die gegen russische Gesetze verstoßen, zu löschen. Nach ersten Strafen scheint Twitter nun nachzugeben.

Längst sind die sozialen Netzwerke der Internetkonzerne zu politischen Propaganda-Instrumenten verkommen. Es werden dort immer offensiver Inhalte zensiert, die den transatlantischen Narrativen widersprechen. Das geht so weit, dass Twitter am 23. Februar in einer Pressemeldung sogar offen gesagt hat, das der Grund für die Sperrung von 69 russischen Accounts war, dass sie „das Vertrauen in das NATO-Bündnis und seine Stabilität zu untergraben.

Niemand kann also behaupten, dass es eine Verschwörungstheorie ist, dass die sozialen Netzwerke Propaganda-Instrumente der Transatlantiker sind.

Auch Google hat das bereits unter Beweis gestellt, als Norbert Röttgen, einer der führenden deutschen Transatlantiker, auf einen Telefonstreich hereingefallen ist. Die Spaßvögel, die Röttgen reingelegt hatten, haben die Aufzeichnung des Telefonstreichs auf YouTube veröffentlicht, aber in Deutschland ist das Video von YouTube gesperrt worden, in anderen Ländern hingegen ist es noch zu sehen. Die Deutschen sollen davon nichts erfahren.

Besonders dreist ist Facebook. Bei den US-Wahlen ging es darum, dass die Transatlantiker den bei ihnen ungeliebten Donald Trump aus dem Weißen Haus vertreiben und den ihnen treu ergebenen Joe Biden als US-Präsidenten installieren wollten. In der heißen Phase des US-Wahlkampfes war Anna Makanju bei Facebook für die „Integrität der Wahlen“ zuständig und hat in dieser Position alles gelöscht, was mit der Korruption von Joe Biden in der Ukraine und den Enthüllungen über seinen Sohn Hunter zu tun hatte. Brisant dabei: Makanju war unter Vizepräsident Biden für die Ukraine zuständig, sie war also Teil seiner Machenschaften, die Details finden Sie hier.

Russlands Kampf gegen die Internetkonzerne

In Russland gibt es jedes Jahr den nationalen Wahltag. Anfang September, wenn alle aus den Sommerferien zurück sind, finden alle in dem Jahr anstehenden Wahlen an einem Tag statt.

Jedes Jahr wird uns weisgemacht, dass die russische Regierung so blöd ist, ausgerechnet ein paar Wochen vor dem großen Wahltag irgendetwas Dummes anzustellen, zum Beispiel Navalny zu vergiften, damit sie pünktlich zu den Wahlen auch ganz sicher schlechte Presse hat. Die russische Regierung ist nie schlau genug, mit ihren bösen Untaten bis nach den Wahlen zu warten.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: