Ukraine: Warum kommt es gerade jetzt zu einem Wiederaufflammen des Konflikts? | www.konjunktion.info

ukraine:-warum-kommt-es-gerade-jetzt-zu-einem-wiederaufflammen-des-konflikts?-|-wwwkonjunktion.info

07-04-21 12:49:00,

7. April 2021 · 148 Aufrufe

Soldaten - Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Soldaten – Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Seit einem Jahr dominiert die “Corona-Berichterstattung” die Schlagzeilen. Kein Tag ohne Panik- und Angstmache, ohne “neue Horrorzahlen” oder ohne “Berichte mit erhobenen Zeigefinger”.

Dabei dreht sich die Welt auch in vielen anderen Dingen weiter und eines dieser Dinge, ist der wiederauflammende Konflikt – nein, die gewollte Eskalation des Kriegsgeschehens in der Ukraine.

In den letzten Tagen wurden vermehrt Bilder und Videos auf den sozialen Netzwerken geteilt, die Truppen- bzw- Maschinentransporte (LKWs, Panzer, usw.) zeigen. Ob sie authentisch oder gar von 2014 ff. sind, kann verständlicherweise aus der Ferne nicht beurteilt werden. Allerdings passen sie zu den immer lauter werdenden Kriegstrommeln, die die Hochleistungspresse zu schlagen beginnt.

Einmal mehr wird dabei Russland als Aggressor in der Hochleistungspresse dargestellt:

Angesichts russischer Truppenbewegungen und der sich zuspitzenden Lage in der Ostukraine warnt die Nato Moskau vor einer weiteren Eskalation. “Die Nato wird weiterhin die Souveränität und territoriale Unversehrtheit der Ukraine unterstützen. Wir bleiben wachsam und beobachten die Lage weiterhin sehr genau”, sagte ein Nato-Sprecher der “Welt”. Die destabilisierenden Maßnahmen Russlands würden alle Bemühungen unterlaufen, die Spannungen zu deeskalieren.

Bereits am 1. April habe sich die Runde der 30 Nato-Botschafter getroffen, sagte der Sprecher. “Die Alliierten teilen ihre Sorge über Russlands groß angelegte militärische Aktivitäten in der Ukraine und rund um die Ukraine.” Man sei ebenfalls besorgt darüber, dass Russland das Waffenstillstandsabkommen vom Juli 2020 verletzt habe, was in der vergangenen Woche zum Tod von vier ukrainischen Soldaten geführt habe.

Keine 100 Tage nach dem Amtsantritt von “Sleepy Creepy” Joe Biden scheinen die vier Jahre ohne neuen Krieg bzw. Kriegsausweitung unter Trump Geschichte zu sein. Der militärisch-industrielle-mediale Komplex, eigentlich heute zu erweitern um Pharma und Big Tech, kann offenbar wieder das tun, woran er am meisten Gefallen findet. Unschuldige Menschen an die Front zu schicken, so dass diese für deren Interessen ihr Leben lassen. Thomas Röper, vielen als Betreiber des Anti-Spiegels bekannt, hat in einer “Chronologie der Eskalation” die wichtigsten Eckdaten seit dem 2. Februar 2021 aufgelistet, die zeigt, dass hier gezielt an einer Verschärfung gearbeitet wird.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: