EZB: Bilanzausweitung im März um 342 Milliarden Euro – Was steckt dahinter? | www.konjunktion.info

ezb:-bilanzausweitung-im-marz-um-342-milliarden-euro-–-was-steckt-dahinter?-|-wwwkonjunktion.info

09-04-21 02:39:00,

9. April 2021 · 277 Aufrufe

Geldsystem - Bildquelle: Pixabay / QuinceCreative; Pixabay License

Geldsystem – Bildquelle: Pixabay / QuinceCreative; Pixabay License

In der Woche vom 19. auf den 26. März hat die Europäische Zentralbank ihre Bilanzsumme von 7.162,2 Milliarden Euro auf 7.505,0 Milliarden Euro erhöht (letzter aktuell verfügbarer Stand vom 2. April beträgt 7.494,1 Milliarden Euro). Die Bilanzausweitung um 342,8 Milliarden Euro entspricht eine Erhöhung um satte 4,8% innerhalb von einer Woche:

EZB Bilanz-Ausschnitt - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt PDF

EZB Bilanz-Ausschnitt – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt PDF

Die Bilanzausweitung beruht dabei auf der Position der Longer-term refinancing operations (Längerfristige Refinanzierungsgeschäfte) oben schwarz umrandet.

Consolidated financial statement of the Eurosystem 8-4-21

(Download PDF)

Unter diesen Längerfristigen Refinanzierungsgeschäften fallen auch die Pandemic emergency longer-term refinancing operation (PELTRO, Längerfristige Refinanzierungsoperation bei Pandemienotfällen) bzw. Pandemic Emergency Purchase Programme (PEPP). Laut der offiziellen Website der Bundesbank versteht man unter diesen PELTRO:

Der EZB-Rat hat in seiner Sitzung am 30. April 2020 beschlossen, weitere LTRO, genannt PELTRO (Pandemic emergency longer-term refinancing operation), durchzuführen. Sie dienen als Liquiditätsabsicherung, um so die Liquiditätsbedingungen im Euroraum zu unterstützen und tragen dazu bei, das Funktionieren der Geldmärkte sicherzustellen.

Es werden zunächst sieben Geschäfte in nahezu monatlichem Rhythmus durchgeführt. Die Laufzeiten nehmen im Laufe ab, das erste Geschäft hat eine Laufzeit von 16 Monaten, das letzte Geschäft hat eine Laufzeit von 8 Monaten, sodass die Geschäfte zwischen Juli und September 2021 fällig werden.

Am 10. Dezember 2020 hat der EZB-Rat beschlossen, vier weitere Geschäfte im Jahr 2021 anzubieten. Diese dienen dazu, das reibungslose Funktionieren der Geldmärkte während der Pandemie sicherzustellen.

Die zusätzlichen Geschäfte werden vierteljährlich stattfinden. Die Laufzeit wird jeweils ca. ein Jahr betragen.

Die letzte, stattgefundene “PELTRO-Runde” fand mit Gebotsfrist am 24. März, also im oben genannten Beobachtungszeitraum, statt.

PELTRO 26-3-21 - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt PDF

PELTRO 26-3-21 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt PDF

Die Dezember-“Runde” umfasste ca. 500 Milliarden Euro. Das Gesamtprogramm ist ausgelegt auf bzw. wurde bis Ende März 2022 verlängert.

Einschätzung:

Natürlich ist die Ausweitung der EZB-Bilanz enorm und müsste in einem normalen Umfeld kurz- bis mittelfristig zu einer Inflation führen;

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: