Die größte Bedrohung durch Big Tech – Die Macht die dich steuert ohne das du es wahrnimmst | uncut-news.ch

die-groste-bedrohung-durch-big-tech-–-die-macht-die-dich-steuert-ohne-das-du-es-wahrnimmst-|-uncut-news.ch

09-04-21 10:45:00,

„Ephemere Erfahrungen“: Diesen Ausdruck haben Sie vielleicht noch nie gehört, aber er ist ein sehr wichtiges Konzept. Das sind kurze Erlebnisse, die Sie online haben, bei denen Inhalte kurz auftauchen und dann verschwinden, ohne eine Spur zu hinterlassen. Diese Art von Erfahrungen haben wir in unseren Wahlbeobachtungsprojekten bewahrt. Sie können die Suchergebnisse, die Google Ihnen letzten Monat angezeigt hat, nicht mehr sehen. Sie werden nirgendwo gespeichert, so dass sie keine Papierspur hinterlassen, die die Behörden verfolgen könnten. Ephemere Erfahrungen sind, wie sich herausstellt, ein ziemlich mächtiges Werkzeug der Manipulation.

Sind sich die Leute bei Firmen wie Google der Macht bewusst, die sie haben? Auf jeden Fall… In E-Mails, die dem Wall Street Journal 2018 von Google zugespielt wurden, sagt ein Mitarbeiter zu anderen: „Wie können wir ephemere Erfahrungen nutzen, um die Meinung der Menschen über Trumps Einreiseverbot zu ändern?“ Da ist dieser Satz, „ephemere Erfahrungen“.

In den Tagen vor der Wahl 2020 haben wir festgestellt, dass Google auf seiner Startseite „Geh wählen“-Erinnerungen nur an Liberale verschickt hat. Das ist eine mächtige flüchtige Botschaft, und nicht eine einzige ging an Konservative. Woher wir das wissen? Weil wir den Inhalt aufzeichneten, den unsere 700 „Feldagenten“ auf ihren Computerbildschirmen sahen. Das war eine vielfältige Gruppe von registrierten Wählern, die wir in drei wichtigen Swing States rekrutiert hatten. Google hat diese Wahlerinnerungen nur an Liberale geschickt. Das ist eine mächtige Manipulation, die für die Menschen völlig unsichtbar ist – es sei denn, eine Gruppe wie unsere hat einen Weg gefunden, zu überwachen, was die Menschen sehen.

Eine vorläufige Analyse der mehr als 500.000 flüchtigen Erfahrungen, die wir in Arizona, North Carolina und Florida aufbewahrt haben, brachte einige beunruhigende Dinge ans Licht. Erstens fanden wir eine starke liberale Voreingenommenheit in den Suchergebnissen, die die Leute auf Google sahen, wenn sie nach politischen Themen suchten; diese Voreingenommenheit war auf Bing und Yahoo nicht vorhanden. 92 % der Suchanfragen werden über Google durchgeführt, und wir wissen aus jahrelangen Experimenten, dass verzerrte Suchergebnisse die Wahlpräferenzen von unentschlossenen Wählern leicht verschieben können, und das sind die Menschen, die den Ausgang von knappen Wahlen entscheiden. In Experimenten können wir leicht 20% oder mehr der unentschlossenen Wähler nach nur einer Suche verschieben, indem wir ihnen verzerrte Suchergebnisse zeigen.

In einer nationalen Studie, die wir 2013 durchgeführt haben, haben wir in einer demografischen Gruppe – gemäßigte Republikaner – eine Verschiebung von 80 % nach nur einer Suche erreicht.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: